Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Olivenbrot lieben mein Mann und ich gleichermaßen. Am liebsten mit schwarzen Oliven, passt das perfekt zu Antipasti oder auch einfach zu Aufschnitt beim Abendessen.

 

Deshalb hat mich das Rezept für das Olivenbaguette im neuen Backbuch Pikantes Gebäck vom Ofner sofort angesprungen. Und gleich vorweg, vom Grammelstangerl war ja mein Mann nicht soo angetan, aber das Baguette ist einfach so gut, dass sogar er ganz hingerissen war und gemeint hat, ich solle doch diesen Teig für die nächsten Grammelstangerl verwenden,.recht hat er gg.

Bei uns gab es einen Teil des Brotes zu Salat, der Rest wurde zu knusprigen Bruschetta verarbeitet!

Olivenbrot

Ich habe dazu griechische Oliven gekauft, weil das die einzigen waren die entkernt waren, und im Brot wollte ich jetzt keine Kerne haben.

Olivenbaguette – ein einfaches Rezept!

Zutaten für zwei kleine Baquettes

– 335 g Bio Weizenmehl Typ 700
– 7 g Salz
– 7 g Bio Gerstenmalzmehl (habe ich wieder ersatzlos weggelassen)
– 20 g gutes Olivenöl
– 9 g frische Germ
– 220 g Wasser(22 Grad)
– 50 g entkernte grüne und schwarze Oliven (ich nur schwarze)

– etwas Roggenmehl type 960 zum Bemehlen, etwas Olivenöl zum Bepinseln

Olivenbrot

Alle Zutaten bis auf die Oliven genau einwiegen und den Teig kneten, am Ende des Knetvorganges die in Scheibchen geschnittenen Oliven langsam unterkneten. Den fertigen Teig 20 Minuten rasten lassen.

Den Germteig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, zwei gleich große Teigstücke auswiegen, diese locker rund formen (wirken).
Mit dem Schluss nach oben auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 15 Minuten rasten lassen.

In der Zwischenzeit ein Geschirrtuch mithilfe eines Siebes mit etwas Roggenmehl gut bemehlen.

Die gerasteten Teigkugeln flach drücken, jeweils den oberen Teil locker zur Mitte hin einschlagen, den unteren Teil ebenfalls zur Mitte einschlagen.

Die Teigstücke von oben nach unten einrollen, und mit etwas Druck von der Mitte ausgehend mit beiden Händen schön gleichmäßig auf eine Länge von ca. 38 cm formen, dabei die Enden ganz leicht zuspitzen.

Die beiden Baguettes mit dem Schluss auf das bemehlte Tuch legen, abdecken und weitere 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Den Backofen auf 200° Heißluft vorheizen, und ein hitzebeständiges Gefäß in den Backofen stellen.

Die Brote vor dem Backen mit dem Schluss nach unten auf das Backblech legen, leicht mit Olivenöl bestreichen und mit einem scharfen Teigmesser fünfmal schräg einschneiden.

Wasser oder Eiswürfel in das Gefäß im Backen schütten und die Baguettes auf der mittleren Schiene des Backofens mit viel Dampf backen.
Die angegebene Backzeit von 22 Minuten hat perfekt gepasst.

Die Brote auf einem Küchenrost auskühlen lassen.

Olivenbrot

Was gibt’s zu sagen: Für mich hätten es mehr Oliven sein können, das ist aber wirklich Geschmackssache und ich glaube ich bin salzsüchtig, auch hier war mir das Brot etwas zu wenig gesalzen.

Und wieder, der Teig lässt sich unglaublich leicht bearbeiten, wirklich toll!

Nachmachen lohnt sich. Jetzt bin ich auf das nächste geplante Rezept gespannt!

Advertisements