Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Heute geht’s um Gin, genauer um Wien Gin, der ja bekanntlich in Wien hergestellt wird.

Wien Gin

Den Gin kannte ich schon länger, wer meine Instagram Posts verfolgt weiß das sowieso, alle anderen wissens jetzt 🙂

Ich liebe Gin mit Tonic, Gin Fizz oder auch andere Drinks, denen ein bissal Gin zugefügt wurde.

Auf einer Veranstaltung habe ich dann die Kesselbrüder kennengelernt, diese drei Freunde wollten ihrer Liebe zu Wien ganz besonderen Ausdruck verleihen. Sie fingen an einen eigenen Gin zu „erfinden“, ich denk mir das hat sicher einige Zeit in Anspruch genommen, bis das Ergebnis so ein toller Gin ist.

Holler und Wacholder, Muskatblüte und sizilianische Orangen (haach! das mir als halberte Sizilianerin) geben dem Wien Gin seinen unverwechselbaren Geschmack.

Und ich finds schön, dass auch in Österreich einige gute dry Gin erzeugt werden, obwohl ich natürlich keinem aus anderen Ländern abgeneigt bin.

Ach übrigens der Wien Gin wird nicht in einer eigenen Brennerei erzeugt, sondern die Kesselbrüder sind Wanderbrenner, sprich sie brennen bei netten Menschen, die ihnen ihre Brennerei zur Verfügung stellen.
Vielleicht sollt ich auch mal..naja lieber nicht.

Auf jeden Fall habe ich euch heute ein Rezept mitgebracht, in dem der Gin eine Rolle spielt.
Eine kleine, aber feine!

Paradeissuppe mit Wien Gin und Rosmarin

Zutaten für 2 Portionen

  • 400 g Tomaten aus der Dose (hier Datterinis, weil die ein tolles Aroma haben)
  • 1 kleine Schalotte
  • etwas gutes Olivenöl
  • Meersalz und weißer Pfeffer
  • 4 Esslöffel Wien Gin
  • frischer Rosmarin

Die Schalotte schälen und in kleine Würfelchen hacken.
Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen, nicht anrösten, Röstaroma brauchen wir nicht, wenn Gin dazu kommt. Die Schalotten sollen schon recht weich sein, damit der Pürierstab ein paar Minuten später nicht allzuviel Arbeit hat.
Die Datterinis dazu geben und etwas salzen und pfeffern.
Einmal kurz aufkochen lassen.

Dann wird die Suppe mit dem Pürierstab sehr fein püriert.
Ein Teil des Rosmarin fein gehackt hinzufügen.
Die Suppe auf zwei Schalen aufteilen.
In jede Suppenschale 2 Esslöffel (oder mehr) Wien Gin fügen, umrühren.
Den Rest des Rosmarin dekorativ auf die fertige Suppe legen.

Dazu passt am besten ein Weißbrot, ich mache das öfter selbst, zum Beispiel aus Pizzateig, wo ich dann extra mehr Teig mache.
Diesmal hab ich die Brotscheiben noch etwas angeröstet um sie heiß zur Suppe zu servieren.

Wien Gin, Paradeissuppe mit Rosmarin

Uns hat es geschmeckt, aber kein Wunder, wenn die Zutaten gut sind, dann ist auch das Endprodukt gut.

Den Wien Gin bekommt ihr im gut sortieren Lebensmittel- und Getränkehandel,  direkt auf der Homepage (über das Kontaktformular) und auch in vielen Lokalen, Gin ist ja in aller Munde gerade, besonders jetzt im Sommer.

Die Flasche Wien Gin wurde mir zur Verfügung gestellt, danke dafür!

Meine Genuss in rot weiß rot Kollegen waren schon fleißig, schaut mal ihre Beiträge an:

Gin gebeizter Saibling mit gegrilltem Salat

It’s Gin-O-Clocktime

Kalte Basilikumsuppe mit Gin

Gin Tonic und ein Garten voller Schätze!

Advertisements