Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich gestehe, das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, so einen Sirup zu kochen, aber Zorra und Instagram sind schuld!

Kaffeesirup
(man beachte bitte diese süße Kaffeepflanze, die ich seit Herbst hier mehr recht als schlecht durchbringe)

Schuld dass scheinbar die halberte Bloggerwelt plötzlich Kaffeesirup köchelt. Ihr wisst ja, ich bin jetzt nicht die trendy Bloggerin die jedem Hype und jedem Superfood nachrennt, ich koche und blogge das was wir hier essen und lieben und keine Trends der (Food)Bloggerszene!
Kaffeesirup

ABER, bitte wenns um Kaffee geht bin ich nicht zu halten und ich war auch sofort auf Zorras Blog Kochtopf und hab mir das Rezept für Kaffeesirup angesehen.

Ich habe ihn dann ein klein wenig anders zubereitet, weil mir die Zuckermenge zu hoch erschien, vor allem, weil das ja noch reduziert und eingekocht wird, aber schaut selbst im Originalrezept was da genau steht.

Kaffeesirup – das Richtige für echte!! Kaffeejunkies

Zutaten für zwei kleine Fläschchen

– 600 ml frischer Espresso
– 400 g Kristallzucker
– 1 halbe Vanilleschote, Mark und Schale

Das ist auch schon alles was man benötigt!

Nehmt ein Töpfchen, vermischt den Zucker mit dem Espresso, kratzt das Vanillemark aus der halberten Vanilleschote und köchelt diese Mischung bis sie euch von der Konsistenz her gefällt.
Ich habe sie nicht allzu dick eingekocht, aber mein Sirup ist eindeutig als solcher zu erkennen, leicht mollig..und als erstes hab ich gleich das Schnapsglaserl vom Foto  so ausgetrunken,..hüstel .

Sirup aus Espresso

Das Rezept ist was für wahre Kaffee Liebhaber, und ich kann mir das gut auf Eis, zu Dekozwecken auf Kaffee mit Schlagobers vorstellen. Eis wird’s aber bei mir werden, Eiscafe oder einfach nur über Vanilleeis gießen ohne weitere Zutaten!

Advertisements