Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Auch wenn ich persönlich jetzt nicht der Freund von Fasching und Karneval  bin, daher auch nicht auf Partys gehe die aus diesem Anlass gefeiert werden, bin ich dennoch großer Fan von Party Snacks, am besten hausgemacht und mit guten Zutaten.
Pizza

Vor ein paar Tagen habe ich meine Freundin zum Mittagessen eingeladen und mein Mann wollte an dem Tag Pizza, aber eine die er schnell so essen kann, weil er noch zum Kroatisch Kurs wollte. Zum Glück hatte meine Freundin mehr Zeit, da konnte ich eine normale Pizza machen, für meinen Mann habe ich aber die schnell zu essende Variante gemacht, die schmecken übrigens kalt und warm.

Wenn ihr also auf der nächsten Party glänzen wollt, bringt selbstgemachtes mit, Pizzaschnecken mit Fertigteig kann doch jeder oder? So ein Hefeteig ist wirklich keine Hexerei.
Pizzaschnecken

Meinen Pizzateig findet man zb schon hier, wo ich beim Synchronbacken mitgemacht habe. Der ist einfach herzustellen und gelingt immer gut, sogar wenn man ihn wie ich beim Synchronbacken ganz anders geformt habe als üblich.

Aber hier kommt das ganze Rezept, die Zubereitung dauert nicht allzulange, bis auf den Gehzeit ist das schnell erledigt, wers eilig hat, bereitet den Teig am Abend vor dem Backen zu und parkt ihn nachts im Kühlschrank, das geht mit diesem Teig sehr gut. Dann benötigt der Teig nur etwas Zeit um Zimmertemperatur anzunehmen und kann dann gebacken werden.

Herzhafte Pizzaschnecken – ein perfektes Mitbringsel zur Faschingsparty

Teig:

  • 250 g Weizenmehl
  • ca. 140 ml lauwarmes Wasser
  • 7 g frische Germ/Hefe oder die entsprechende Menge Trockengerm
  • ein Schuss Olivenöl
  • Salz nach Geschmack

Alle Zutaten gut verrühren und  dann zu einem nicht allzu festen Germteig verkneten, in eine Schüssel legen und mit einem Gschirrhangerl (Geschirrtuch – Küchentuch) zudecken. Mindestens eine Stunde gehen lassen, besser noch zwei oder drei.

Was ihr nun als Fülle verwendet, das bleibt vollkommen eurem Geschmack überlassen, bei mir fand sich folgendes auf dem ausgerollten Teig:

Tomatensauce, die habe ich aus getrockneten Tomaten hergestellt, einfach Zwiebel und die getrockneten Tomaten in etwas Olivenöl andünsten, leicht köcheln lassen und dann ein paar Löffel Wasser dazugeben und mit dem Pürierstab alles fein pürieren. Nach dem Abkühlen kann man das schön auf den Teig aufstreichen. Gewürzt mit ein bissi frischen Knoblauch und ein paar Basilikum Blättern, nach dem Kochen natürlich.

Salami, dazu habe ich eine ganz normale Bio Salami genommen, Menge nach Wahl

Mais, dieser ist aus der Dose, natürlich kann man in der Saison auch frisch gekochten verwenden

Thunfisch, ebenfalls Dosenware

Scharfe Pfefferoni, aus dem Glas

Mozzarella

Etwas Kräutersalz

Den fertigen Teig ausrollen, nicht allzu dünn, mit der Paradeissauce bestreichen und den Belag nach Lust und Laune verteilen.
Ganz zum Schluss einen Teil des Mozzarella in dünnen Scheiben geschnitten darauf verteilen.

Jetzt rollt ihr das Ganze wie einen Strudel ein, und schneidet Scheiben runter. Die Dicke bleibt ganz euch überlassen, aber ein paar Zentimeter dick sollte das schon sein. Nicht dass man durch die Teilchen dann durchschauen kann.

Platziert die Schnecken auf einem Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist.

Jetzt kommt auf jede Schnecke noch eine Scheibe Mozzarella und ab damit in den Ofen, bei 200° Ober-Unterhitze, das dauert nicht allzu lange, meine waren so ca. 15 Minuten im Backrohr, dann hat sich mein lieber Mann drübergestürzt 🙂

Natürlich kann man solche Schnecken auch füllen ohne dass das Wort Pizza in den Mund genommen werden muss, zb mit Geselchtem, oder mit würzigem Käse oder vegetarisch mit Zwiebel, Mais und getrockneten Tomaten und ein bissal Frischkäse.
Snack: Pizzaschnecken

ABER wer würde sich schon gegen Pizza entscheiden,..

Advertisements