Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Weiter gehts hier mit günstigen Rezepten, gekocht hab ich den schon im Dezember, vor Weihnachten hatten wir auch Lust auf einfache Küche, nicht so sehr weil Linsen halt auch ein günstiges Essen sind, sondern auch wegen dem Wissen, dass die nächsten Tage bis nach Silvester eher gevöllert wird.

Linsen sind gesund, sie sind, auch in der Bio Version absolut günstig zu bekommen und außerdem sehr vielseitig einzusetzen.

Wir mögen total gern einfache Linsen mit Knödel, vielleicht mit ein bissl Speck drinnen, oder auch Eintöpfe mit Linsen.

Diesmal habe ich einen sehr einfachen gemacht, nur ein bissl mit den Gewürzen gespielt, ich habe Curry dazugepackt und das hat wirklich sehr gut geschmeckt, trotz der ebenfalls klassischen Zugabe von einem Lorbeerblatt.

Linseneintopf

Linseneintopf für Zwei

– 200 g Tellerlinsen
– 1 große Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Karotte
– 1 großen Erdapfel
– einen halberten Kohlrabi (Restlverwertung)
– Salz, Pfeffer, ein Lorbeerblatt
– Currypulver
– Sonnenblumenöl
– Wasser oder Gemüsesuppe
– frische Kräuter

Die Linsen ein bis zwei Stunden in kaltem Wasser einweichen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen fein hacken und im Sonnenblumenöl andünsten.
Das restliche Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben.
Lorbeerblatt hinzufügen und mit der Flüssigkeit aufgießen, es soll alles bedeckt sein und ein bissl drüber stehen.

Curry hinzufügen und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis ein sämiger Eintopf entsteht und Gemüse und Linsen weich sind.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischen Kräutern, hier Petersilie bestreut, servieren.

Mahlzeit!

Günstig und ausgesprochen köstlich war dieser Eintopf, wir hätten mehr gegessen,..

Wers ausgiebiger mag, gibt einfach eine Wurst hinzu, dann vielleicht den Curry weglassen.

Advertisements