Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Als ich das Foto dieser Palatschinken Kreation auf Instagram gepostet hab, hat mich eine Nachricht von einem lieben Foodblogger Freund erreicht, der mir sagte das Foto schaut nicht so aus, als ob man das essen könnte.

Aber ihr kennt mich ja, unerschrocken poste ich Fotos, wo andere aus Entsetzen die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Mit Kritik kann ich gut leben, vor allem dann, wenn mein Mann und ich hellauf begeistert waren von meiner neuesten Palatschinken Kreation.

Palatschinke mit grobem Apfelmus, Zucker, Zimt und Maulbeer Sirup

Was ich damit sagen will, es ist wurscht was andere zum Aussehen eures Essens sagen, wichtig ist, dass es euch und euren Lieben schmeckt, DAS ist das Wichtigste überhaupt.

In unseren Palatschinken findet sich grobes Apfelmus, Zucker, Zimt und Maulbeer Sirup! Den Sirup habe ich im Herbst in Kroatien gekauft, aber ich weiß dass es den auch in Österreich und Deutschland gibt, zb in türkischen Geschäften.

Für meinen Sirup wurden getrocknete Maulbeeren verwendet, deswegen schaut er nicht so schön frisch aus wie zb Himbeersirup, aber schmecken tut der grandios, leicht karamellig und leicht nach Maulbeeren,..guuuut!

Aus Palatschinken Rezept kriegt ihr mehr Palatschinken raus, als man zu zweit so aufgepeppt essen kann, ich backe dennoch den ganzen Teig aus und lasse die restlichen Palatschinken erkalten, schneide sie zu Frittaten und friere sie ein, bei der nächsten Suppe habe ich dann bereits eine fix fertige, hausgemachte, günstige Suppeneinlage fertig.

Palatschinken mit Apfelmus, Maulbeerensirup, Zucker und Zimt

Teig:
– 300 ml Bio Milch
– 3 Bio Eier
– 110 g glattes Mehl
– Salz

Butter zum Rausbacken

Apfelmus:
– 2 große Äpfel
– Zimtstange, etwas Rohrohrzucker, Zitronensaft, Nelken, Sternanis

  • Zucker, gemahlener Zimt
  • Maulbeersirup, alternativ passt genauso gut Agavensirup oder anderer vorrätiger

Aus den Teigzutaten einen Palatschinkenteig herstellen und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Die Äpfel schälen und klein schneiden und mi tden restlichen Zutaten (ohne weitere Zugabe von Flüssigkeit) weich köcheln, Gewürze rausfischen und mit einer Gabel die Äpfel ganz grob zerkleinern.

Die Palatschinen in einer großen Pfanne mit etwas Butter rausbacken und mit dem Apfelmus füllen, mit Zucker und Zimt bestreuen und den Maulbeersirup mehr oder weniger dekorativ drauf verteilen.

Wir haben jeder nur eine geschafft, weil das doch ziemlich sättigend ist, aber sooooo guuuut!
Nachmachen!

Schönen Tag Euch allen!

Advertisements