Schlagwörter

, , , ,

Heute ist wieder die Petra zu Gast und sie nimmt uns mit zur Weimarer Weihnacht!

 

Spaziergang über den Weimarer Weihnachtsmarkt

Ich nehme euch heute mit auf einen Spaziergang durch meine Heimatstadt Weimar. Einen
ganz speziellen Spaziergang, nämlich den über den Weihnachtsmarkt. Dieser wird in
einigen Veröffentlichungen im In-und Ausland, als einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands genannt. Was ihn so besonders macht ist, dass er nicht nur auf dem Marktplatz stattfindet, sondern dass man wirklich eine Wegstrecke hat, vom Markt durch die Schillerstraße zum Theater.
Weimarer Weihnachten

Das ist ein Bummel durch die weihnachtlich dekorierte Stadt, die Straße gesäumt von
schön dekorierten Buden mit allerlei Unnützem, Nützlichem, Wohlschmeckendem und
Dekorativem. Einfach mit allem, was das weihnachtliche Gemüt so braucht.

Weimarer Weihnachten

Weimarer Weihnachten

Weimarer Weihnachaten

Beginnen wir am Deutschen Nationaltheater , dessen Portal von den beiden Weimarer
Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller „bewacht“ wird. Ich
tippe mal, dass das unser meist fotografierte Motiv in Weimar ist. Zu Zeiten des
Weihnachtsmarktes allerdings, stehen sie im Mittelpunkt der Eisbahn und beobachten
sicher amüsiert das aufgeregte Treiben, der großen und kleinen Eislaufkünstler.

Weimarer Weihnachten

Um die Eisbahn herum beherrschten die Szene die verschiedenen Stände mit Glühwein
und da kannst du unter vielen Geschmäckern und Preisen wählen. Das man da bei der
Auswahl viel falsch machen kann, darüber gab es ja schon einmal eine Aktion unserer
Rettungsgruppe. Also nimm dir ein heißes Glas mit Glühwein und stampfe ein bisschen
zu der Hüttenzauber- und Weihnachtsmusik, damit die Füße wieder warm werden.
weimarer Weihnachten

Wenn du ausgetrunken hast, bummeln wir über die Schillerstraße. Hast du Hunger, gibt es
thüringer – und internationale Köstlichkeiten in großer Auswahl. Ein Original Georgisches
Schaschlik, ungarische Langoš, ein frisches Brot mit Sauerrahm und Speck, Thüringer
Kartoffelpuffer, oder doch lieber eine Thüringer Bratwurst ? Du kannst mehr wählen, als du essen kannst.

Weimarer Weihnachten
Weimarer Weihnachten
Weimarer Weihnachten

In der Schillerstraße dreht sich das ganz alte Karussell für die Kinder und den italienischen
Dolci können die Erwachsenen nicht widerstehen. Am Ende der Straße mündet der
Weihnachtsmarkt in den Markt mit dem Rathaus. Hier gibt es jede Menge Volkskunst.
Geblasen, gehäkelt, gehobelt und geschnitzt. Und das Rathaus selbst, ist ab 1. Dezember
ein riesengroßer Weihnachtskalander. An jedem Tag darf eine Kindergartengruppe der
Stadt ein Fenster öffnen, hinter dem der Weihnachtsmann mit einem Geschenk für die
KInder wartet. Sind die Türchen weit oben, darf ein Kind mit der Feuerwehr auf der Leiter
nach oben fahren. Eine schöne Tradition seit vielen Jahren.
Weimarer Weihnachaten

Auf dem Markt steht neben der traditionellen riesengroßen Pyramide auch die beleuchtete
und geschmückte große Tanne. Der Traum vom Weihnachtsbaum für alle, vor allem für
Bedürftige, wurde zum ersten mal in Deutschland in Weimar verwirklicht. Ein freundlicher Buchhändler namens Johann Wilhelm Hoffmann, stellte am Vorweihnachtsabend 1815 vor seinem Laden einen Christbaum auf, den ersten öffentlichen Weihnachtsbaum für arme Kinder in einer deutschen Stadt. Vor dem Cranachhaus, auf dem Weimarer Marktplatz.

7

Dieses Zeichen der Nächstenliebe ging hinaus in die Welt, auf die Plätze und Märkte, in
die Wohnzimmer, die Kriegslazarette, die Hospize. Daraus erwuchs auch der Gedanke der
Nächstenliebe und der sozialen Fürsorge auf besondere Art. Denn der Dichter von „O Du
Fröhliche“, Johannes Daniel Falk, der ebenfalls in Weimar lebte, trug mit seiner
„Gesellschaft der Freunde in der Not“ die Botschaft von der Fürsorge für die Bedürftigen in das Land hinaus.
Dieser Tradition folgend, stehen noch heute in jeder kleinen und großen Stadt
Weihnachtsbäume auf zentralen Plätzen, inzwischen meist auf dem Platz
des Weihnachtsmarktes. So natürlich auch dieses Jahr in Weimar und was das Schönste
ist, seit 2001 legen Weimarer Händler und Gastronomen symbolisch kleine Geschenke
unter den öffentlichen Baum. Damit werden Geschenke an Familien verteilt, denen es
nicht so gut geht.
Weimarer Weihnachten

Wir bummeln weiter über den Markt und dann nach Hause. Ein wirklich schöner
Stadtbummel, der zu jeder Jahreszeit lohnt, aber erst Recht in der Weihnachtszeit.
Ich wünsche euch allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit. Lasst euch nicht aus der
Ruhe bringen und geniest die Vorbereitungen auf das Fest. Ein schönes, besinnliches
Fest für euch und eure Familien und schon mal einen krachenden Jahreswechsel. Im
Januar lesen wir uns wieder.

Advertisements