Schlagwörter

, , , , , , , ,

Sabine von Ferngeweht hat in einer Facebook Reise Blogger Gruppe zum Wichteln in Form von Beiträgen aufgerufen. Bei mir gibt’s viele Reisen, daher hab ich mich gemeldet.

Und ich freue mich heute ganz besonders Monika und Petar Fuchs von TravelWorldOnline bei mir als Gastautoren begrüßen zu dürfen, so macht Wichteln doch Spaß oder?

Die Beiden haben einen Restaurantbericht vom Restaurant im Scandic Hotel am Potsdamer Platz in Berlin mitgebracht.

Aber lest selbst:

Burger und Fast Food im Allgemeinen meiden wir gewöhnlich. Es gibt gesündere Arten, sich zu ernähren. Vor allem auf Reisen ist uns eine gesunde Ernährung besonders wichtig. Daher betrachten wir die Speisenangebote des Scandic Hotel am Potsdamer Platz in Berlin eher mit Skepsis. Denn was entdecken wir da? Burger und Fast Food.

Bei genauerem Hinsehen allerdings werden wir neugierig. Die Hotelkette mit Hauptsitz in Schweden behauptet, dass seine Köche großen Wert auf Speisen legen, die sowohl geschmackvoll als auch gesund sind. Dabei wird besonders darauf geachtet, saisonale und regionale Produkte zu verwenden, die nachhaltig angebaut werden. Das klingt schon interessanter, oder?

Wir haben Hunger, also lassen wir uns ein auf das Experiment „Burger & Co.“ im Hotel Scandic am Potsdamer Platz. Und wir werden überrascht.

Unser Menü startet mit einem geräucherten Saiblingfilet auf Gurken-Dill-Gemüse und buntem Salat, das schon vom Aussehen her den Appetit anregt. Es schmeckt köstlich. Vor allem das Gurken-Dill-Gemüse hat es mir angetan. Die frisch geräucherten Fischfilets ergänzen es hervorragend.
geraeucherter-saibling

Als zweiten Gang wählen wir Burger: einen Cheeseburger mit Pommes für mich und einen Fischburger für Petar. Gut, die Fleischmenge in meinem Burger ist gewaltig, und auch der Fischanteil lässt nichts zu wünschen übrig. Dazu gibt’s viel Salat, die üblichen Burgerbrötchen und knusprige Pommes Frites, die würzig schmecken. Das sind keine lieblos zusammen gestellten Burger, sondern hausgemachte Burger, die mir schon beim Anblick das Wasser im Munde zusammen laufen lassen. Ich werde zwar kein Burger-Fan, kann mir aber vorstellen, mir ab und zu ein solches Mahl zu gönnen.
burger

fischburger

Um noch mehr aus der Küche des Scandic Hotels kennen zu lernen, bestellen wir je einen weiteren Gang: einen Krabbensalat auf Toast mit Wachtelei und gebratenen Tofu auf Gemüsebett mit schwarzer Sesamsauce.
krabbentoast

Auch hier überrascht uns die Küche mit etwas Besonderem: der Toast ist mit Krabbensalat in Rahmsauce belegt. Darauf gibt’s frische Apfelscheiben und Zucchinistreifen und einen Tupfer Kaviar über einem gebratenen Wachtelspiegelei. Lecker!

Den geräucherten Tofu hatte ich wegen der schwarzen Sesamsauce bestellt. Eine solche hatte ich bisher noch nie gegessen oder gesehen. Etwas seltsam sieht das Gericht schon aus mit der grau-schwarzen Sauce über den goldgelb gebratenen Tofustücken und dem bunten Gemüse. Geschmacklich jedoch überzeugt die Kombination: die nussig schmeckende Sauce ergänzt sich hervorragend mit dem Räucherkäse und dem knackigen Gemüse. Ein echtes Geschmackserlebnis! Nur am Aussehen sollte man vielleicht noch etwas feilen.
raeuchertofu

Monika und Petar Fuchs von TravelWorldOnline Traveller waren im September in Berlin zu Gast im Scandic Hotel am Potsdamer Platz.

Advertisements