Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Hin und wieder habe ich so ganz komische Ideen, und ich freu mir immer einen Haxen aus, wenn ich tapfere Mitstreiter finde.

Anlass war mein Post über die Kärntner Kasnudeln
Kärntner Kasnudln (2)
und die Diskussion Drumherum.

Da dachte ich mir wenn schon, denn schon, dann mache ich gleich nochmal Taschen, sicher wieder nicht perfekt aber in der süßen Variation, ABER ich hab mir Mitstreiterinnen ins Boot geholt, die tolle Teigtaschen mitgebracht haben.
Strudeltaschel mit Rum-Trockenfrüchten (3)

Susi – die perfekte Turbohausfrau mit genialen Powidltascherl
powidltatschkerl-2-1

Susanne Magentratzerl – die Teigtaschenfrau schlechthin mit Topfen Blätterteigtaschen
magentratzerl-teigtasche

und die liebe Friederike vom Fliederbaum mit Kletzennudeln
fliederbaum-kletzennudeln

Ich hab lang überlegt und wollte erst aus demselben Nudelteig wie für die Kasnudln was machen.
Dann habe ich aber umdisponiert und den genialen Strudelteig umfunktioniert zu Taschen.

Strudelteigtaschen mit Trockenfrüchten mit Rum und Orange

Teig:
– 100 g glattes Mehl
– 50 ml lauwarmes Wasser
– 20 ml Pflanzenöl
– 1 Prise Salz

Fülle:
– 150 g Trockenfrüchte (hier Zwetschken und Marillen gemischt)
– 50  ml Rum (am besten 80% igen) + 50 ml frisch gepressten Orangensaft

– Verquirltes Ei zum Bestreichen

Am Tag davor die Trockenfrüchte etwas zerkleinern und ins Rum-Orangen Bad schicken!

Am nächsten Tag aus den Teigzutaten einen geschmeidigen Strudelteig kneten. Diesen eine halbe Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Die Trockenfrüchte abseihen (Rumgemisch nicht wegschütten, den kann man für den nächsten Tee verwenden) und gut abtropfen lassen, eventuell mit einem Küchentuch trockentupfen, damit keine Flüssigkeit mehr dran haftet und den Teig aufweichen würde.

Strudeltaschel mit Rum-Trockenfrüchten (2)

Der Teig wird in dem Fall nicht gezogen, sondern auf einer bemehlten Fläche nur ausgerollt, so 3 mm dick. Berücksichtigen dass der Teig dann zusammengeschlagen wird.

Jetzt in großzügigem Abstand mit einem Teelöffel die Früchte in einem kleinen Häufchen auf den Teig bringen, danach die zweite Hälfte des Teiges darüber schlagen und mit einer beliebigen Form die Taschen ausstechen. die Teilchen vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Restlichen Teig nochmal zusammenschlagen und von vorne beginnen. Öfter würde ich Reste dann nicht verwenden, sonst hat man am Schluss nur noch Mehltaschen.
Bleibt was übrig von den Früchten, dann sofort verspeisen,..nicht dass das schlecht wird 😉

Alle Taschen mit dem versprudelten Ei bestreichen und bei 170° Ober/Unterhitze backen, das geht ziemlich schnell, weniger als 15 Minuten, die genaue Backzeit kommt aber auf den Ofen an

Strudeltaschel mit Rum-Trockenfrüchten

Anzuckern und verspeisen, super schmeckt das noch lauwarm zu Eis dazu,..davon hab ich aber kein Foto leider. Aber ihr könnt Euch das vorstellen oder?

Und jetzt schau ich mir dann gleich die Rezepte meiner Blogger Kolleginnen an!

Advertisements