Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Heute habe ich zwei frische knackige Salate mit, wir lieben beide und da dachte ich, ihr braucht vielleicht auch ein Rezept.

Schließlich benötigen  wir auch im Winter Vitamine, und obwohl ich gerne Blattsalate esse, im Winter schmecken die nicht gut, und immer nur Erdäpfelsalat ist ja nun auch nix.

Beide, Rote Rüben und auch Rot/Blaukraut, sind ja typische Wintergemüse, die man ab erst ab dem Herbst frisch kaufen kann.

Rote Rüben gibt es bereits vorgegart, ich kaufe die auch manchmal, diesmal habe ich aber frische gekauft und so den Salat komplett selbst gemacht.

Rote Rüben Salat mit Kren und Mostbirnessig

'Rote Rüben Salat
– 4 rote Rüben
– Zitronensaft
– Sonnenblumenöl
– Salz, Pfeffer, frisch gerissener Kren

Die Rüben schälen und in reichlich Salzwasser ein paar Minuten kochen, wer die Rüben wirklich weich will, muss sie länger kochen.
Abkühlen lassen.
Damit man schöne feine Scheibchen bekommt, nimmt man am besten einen Gurkenhobel zu Hilfe und hobelt das Gemüse in eine große Schüssel, mit Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer, sowie frisch gerissenem Kren (Meerrettich) und etwas Wasser marinieren, ein paar Stunden kühl stellen.

Um das einfacher essen zu können, ohne dass man sich mit rotem Saft bekleckert (das kann ich guuut) die marinierten Rüben einfach nett auf einem Teller anrichten. Noch etwas frischen Kren obendrauf und fertig!

 

Rotkraut, am liebsten esse ich das fein geköchelt zu Braten mit Erdäpfelknödel! Aber immer gibt’s halt kein Fleisch bei uns, Salat aber täglich, so zeige ich euch auch noch meinen Rotkrautsalat.
Dieser ist ohne Vorköcheln, also Rohkost, und schmeckt echt super!

 

Rotkrautsalat mit Schalotte und Apfelmarinade

Rotkraut Salat
– 1/2 Rotkrautkopf
– 1 kleiner Apfel, fein gerieben
– Essig nach Wahl, ein milder empfiehlt sich da
– eine kleine Schalotte
– Öl nach Wahl, hier ein normales Olivenöl
– etwas Apfelsaft oder auch Orangensaft

Rotkraut auf dem Gurkenhobel fein hobeln, alle anderen Zutaten dazugeben, die Schalotte ganz fein hacken.
Alles gut vermengen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
Gut passt der zu kurzgebratenem Fleisch, oder auch einfach zu einer heißen Wurst.

So kommt man vitaminreich durch den Winter!

Welche Salate mögt ihr am liebsten im Winter?

Advertisements