Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Esst ihr auch so gerne Leber?
Hühnerleber

Es geht ja auch darum, dass man alle Teile eines Tieres (#nosetotail) verwendet und immer nur Hühnersuppe, wo bei mir auch die Leber rein kommt, geht ja auch nicht.

Ich mag die sehr gerne, ein paar Leber Rezepte gibt’s ja schon hier im Blog, zum Beispiel diese Jungrindleber mit Apfelherzal
Apfelherzal ;-)

Meine gesamte Familie mag leider Leber oder andere Innereien gar nicht, deshalb lade ich mir immer meine Freundin ein, damit die mit mir das Vergnügen teilt.
Weil,..auch ihr Mann ist kein Freund von diesem Essen.

Wichtig bei der Zubereitung von Leber ist, dass man diese erst nach dem Zubereiten salzt, sonst kann es passieren, dass sie hart wird.

Und so habe ich die Leber zubereitet, klassisch paniert mit Erdäpfel-Gurkensalat, Reis und Petersilerdäpfeln, und einer Zitronenscheibe.

Gebackene Hühnerleber

Zutaten für 2 Personen
400 g Hühnerleber
2 Eier
Mehl, Semmelbrösel
Salz, nach dem Rausbacken
Reichlich Sonnenblumenöl
Zitronenscheiben

Die Hühnerleber waschen und putzen, und mit einer Küchenrolle trockentupfen
Ei in einem flachen Teller verquirlen
Mehl und Brösel in je einem Teller vorbereiteten

Die Leberstücke erst durch das Mehl, dann durchs Ei (er mag kann das dann mit frischem Pfeffer würzen) und ganz zum Schluss durch die Bröseln ziehen.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Leber sofort rausbacken, wenn man das nicht macht, wird die Panier nicht schön und eventuell auch nicht knusprig.
Auf beiden Seiten ein paar Minuten rausbacken, dann auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen und sofort servieren.
Gurken - Erdäpfelsalat

Schönen Tag allerseits! 🙂

Advertisements