Schlagwörter

, , , , , , , ,

Die letzten Zwetschken von Baum Nr. 1 sind geerntet und das war nicht mehr soviel,..einen Großteil haben wir gleich frisch gefuttert, der Rest wanderte in dieses köstliche Kompott. Jetzt dauerts auch nicht mehr lange, bis die Zwetschken auf Baum 2 erntereif sind.

Eigentlich wollte ich Rotweinzwetschken zubereiten, bis mein Blick auf den neu erworbenen Bio Veltliner Balsamico fiel, da habe ich rasch umdisponiert.
Bio Veltliner Balsamico

Und das war eine gute Entscheidung, das war so gut, dass ich schon den nächsten reifen Zwetschken entgegenfiebere, ich könnte mir den auch gut vorstellen in Powidl

Und das allerbeste, das ist wieder einmal ein Rezept, dass nur zwei Zutaten benötigt, ja richtig gelesen, ich habe keinen Zucker hinzugefügt, erstens waren die Zwetschken schon süß genug und Zimt oder ähnliches hätte den feinen Geschmack des Balsamicos völlig untergehen lassen.

Und so geht’s:
300 g frische reife Zwetschken, entkernt gewogen
1 Esslöffel Bio Balsamico
ev. ganz, ganz wenig Wasser, so ein, zwei Esslöffel voll

Die Zwetschken in Stückchen nach Wahl schneiden, gemeinsam mit dem Wasser in einem Töpfchen zum Kochen bringen und so lange köcheln, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, ich mag Zwetschken im Kompott eher sehr weich, und so durften meine so 6 Minuten köcheln, dann waren die perfekt.

Auskühlen lassen und vor dem Servieren den Essig unterrühren,..es schmeckt göttlich!!
Zwetschkenkompott mit Veltliner Balsamico

Dazu passt: Kaiserschmarren, Topfenknödel, zu Palatschinken, Griesschmarren oder sogar zu Mohnnudeln,..hach..der Möglichkeiten gibt es viele.
Kaiserschmarrn
Das Rezept ist das oben verlinkte, nur etwas abgeändert und und die Mengen für eine Person abgewandelt.

Diese kleine Köstlichkeit kommt direkt wieder zum Blogevent Steinobst, dass die
Apricotlady Christina, zusammen mit der Zorra vom Kochtopf ausrichtet
Blog-Event CXXII - Steinobst (Einsendeschluss 15. August 2016)

Advertisements