Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Es war einer dieser Tage, wo es schon am Morgen nicht richtig hell wurde, da hatten wir ja einige die letzten Tage, im Kühlschrank schlummerten noch Selchfleisch und frische Grammeln (Grieben).

Meinem Mann fiel sofort ein, dass ich doch endlich wieder mal Knödel machen könnte. Und eigentlich hat er recht, die hatten wir in der gefüllten Form schon sehr lange nicht.

Ich hab dann Selchfleischknödel und Grammelknödel gemacht, mit dem selben Teig natürlich, das Rezept für die Grammelfülle schreibe ich Euch auf, das Selchfleisch kann man würzen wie man mag, und auch in die Knödel füllen.

Zutaten für den Teig
ca. 10 Knödel, je nach Größe
700g in der Schale frisch gekochte, geschälte Erdäpfel
50 g Stärkemehl, Mais oder Erdäpfel ist egal
150 g Mehl
2 Eidotter
selbstgemachtes Kräutersalz, Pfeffer, frisch gemahlene Muskatnuss
Je nach Erdäpfel ist es möglich dass ihr vom Mehl ein bissl mehr braucht. Der Teig soll schön formbar sein und nur ganz klein wenig „picken“

Fülle:
ca. 400 g frische Grammeln
2 Knoblauchzehen
1/2 Zwiebel
Salz, Pfeffer
Die Fülle war etwas zu viel,..das habe ich mit dem Rest fabriziert, ein improvisierter Auflauf mit Lasagne Platten, Bechamel, Gemüse und eben der restlichen Fülle, der ich noch massig frisches Liebstöckl hinzugefügt habe.
Ohne Titel

Erst die Erdäpfeln in der Schale kochen und dann sofort schälen und durch die Erdäpfelpresse drücken, mit den beiden Mehlsorten vermischen und abkühlen lassen.

In der Zwischenezeit die Grammeln mit einem Zerkleinerer bearbeiten, meine waren ziemlich groß, man kann die natürlich auch mit einem Messer hacken. Mit den klein gehackten Knoblauchzehen und Zwiebelwürfelchen vermengen, salzen und pfeffern. Viele rösten dass dann ohne Fettzugabe noch an, ich habe das nicht gemacht. Wichtig ist, die Fülle pikant abzuschmecken, macht man das nicht, kann das leicht fad schmecken. Die Fülle beiseite stellen.

Die abekühlte Erdäpfel- Mehlmasse mit Eidotter, Kräutersalz, Muskatnuss und Pfeffer vermischen, und zu einer dicken Rolle formen. Von dieser dann dicke Scheiben runterschneiden, jedes plattdrücken mit bemehlten Händen und mit der Fülle belegen und dann zu Knödeln formen. Normal gelingt mir das ja nicht so gut, diesmal hats geklappt. Irgendwann kann ich auch ganz schöne Knödel machen!!
Grammelknödel mit Sauerkraut

Das Sauerkraut hab ich mit ein bissl Schinken zubereitet.

Es hat köstlich geschmeckt und ich sollte das wirklich öfter machen.

Kocht Ihr öfter solche gefüllten Knödel?

Advertisements