Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Guten Morgen!

Heute ist der 15. und wie immer zu diesem Datum freue ich mich, die Petra von Obers trifft Sahne hier begrüßen zu dürfen.

Alles gegen den Winter-Blues

Süßkartoffel Rösti mit Paprika-Quark  und Kresse

Das ist die Jahreszeit, da müssen wir so richtig ackern, um unsere Stimmung auf „Hoch“ zu halten. Vorherrschende Farbe ist Grau und nicht mal ein kleines Fitzelchen Schnee liegt – jedenfalls bei uns. Sonne? Was war das gleich nochmal ?

Das Drumherum beeinflusst ja unsere Stimmung gewaltig. Jedenfalls meine. Wenn ich früh aus dem Haus gehe und das Wetter ist freundlich, dann färbt das doch erst mal ab und der Tag hat eine Chance gut zu werden. Positive Grundstimmung also. Ist es nebelig-nieselig-grau, na ja, da brauche ich andere positive Erlebnisse.

Fangen wir früh an. Kampfschmusen im Bad mit dem Kater. Das ist ok. Ich werde langsam munter und schaue mal was der Tag so bringt. Dann heute der Weg zum Bäcker. Da stehen 4 Mann – Betonung auf M a n n, in der Schlange sind müde und nicht besonders fröhlich. Jetzt liegt es also an mir. Mit einem herzhaften „Guten Morgen, Männer !“ stürme ich den Laden und die Runde antwortet erstaunt und unterschiedlich aktiv. Aber sie sind geweckt und ihre Augen strahlen etwas heller. Dann noch ein kleines Schwätzchen mit der Briefträgerin die auch froh ist, dass sie mal jemand anspricht. Kleiner Scherz über das Wetter, lachend gehen wir beide unserer Wege.
Die nächste Stimmungsgefahr sind die Kollegen, besser Kolleginnen. Aber heute, trotz grauem Umfeld, alle gut drauf. Die Kinder waren in der Schule fromm, der Mann macht keinen Stress und in der allabendlichen Fernsehserie gab es auch keinerlei traurige Vorkommnisse. Ist das nicht herrlich ! Das verspricht doch ein guter Tag zu werden. Die Stimmung steigt weiter.

Nach getaner Arbeit ein Spaziergang mit dem Hund. Entspannt, trotz Regenwetter, ziehen wir unsere Kreise und ein kleiner Rückschlag wartet, weil Wilma wegen extrem schlammiger Pfoten – wo gräbt sie denn auch wieder rum – in die Dusche muss. Nein, dass ist wirklich nicht schön, für uns beide. Sie geht ja freiwillig rein, aber dann steht sie wie (ein Mann) eine große unlustige Hundedame. Und ich muss mit der Brause um sie herum kreiseln und bin am Ende ziemlich nass, um nicht zu sagen völlig !

Gut. Geschafft und jetzt ein bisschen Hausarbeit. Wenn ich nicht gerade bügeln muss ist es ok. So bringe ich mich über den Rest des Tages, in der Küche läuft ein bisschen der TV nebenher und die Nachrichten haben heute (ausnahmsweise) mal keine schlechten Meldungen. Und dann komme ich zum Abendessen.

Langsam ist auch die Tagespower aufgebraucht und dunkel ist es draußen ja auch schon. Nur nicht hängen lassen ! Ich will ja noch ein bisschen positive Kraft für den Abend haben. Da hilft nur ein fröhliches, knackiges, gesundes, buntes, vitaminiges Abendessen. Und da ist es, mit frischer Paprika, Quark (Topfen) und Joghurt, Kartoffeln und Kresse. Frisch gestärkt und aufgebaut gehe ich zum Schreibtisch und schreibe mal die kleine Geschichte und das Rezept für euch auf.

Süßkartoffel Rösti mit Paprika-Quark (Topfen) und Kresse

Süßkartoffel Rösti mit Paprika-Quark (Topfen) und Kresse
250 gr. Kartoffel
250 gr. Süßkartoffel
200 gr. Quark ( bei euch Topfen )
200 gr. Joghurt, hier griechischer
1 Ei
1 große oder zwei kleine Paprikaschoten
1 Beet Kresse
Pul Biber (alternativ andere Chili Flocken)
Salz, Pfeffer, Zucker,
1 Zehe Knoblauch
Rapsöl zum braten

Die Kartoffel werden geschält und grob geraspelt. Mit Pfeffer, Salz und etwas fein gehackten Rosmarin gewürzt. Dazu kommt ein Ei, damit etwas Bindung entsteht. In einer Pfanne mit Rapsöl werden kleine Rösti schön knusprig gebraten. Beim Wenden acht geben, da sie locker sind.

Die Paprika waschen und entkernen und in schöne kleine Würfel schneiden. Mit dem Quark (Topfen) und dem Joghurt vermischen. Das ganze wird gewürzt mit einem gestrichenen Esslöffel Pul Biber – ja, es soll schon ein bisschen scharf sein, weil das gut zu der Süßkartoffel passt. Dann natürlich, Salz, Pfeffer, eine klein geschnittene Knoblauchzehe und eine Prise Zucker.

Die kleinen Rösti auf einem geeigneten Material nach dem braten ein bisschen entfetten und mit dem Quark anrichten. Großzügig mit Kresse
bestreuen – und Guten Appetit !

Super Petra, deine nette Geschichte klingt trotz Duschhund so positiv, dass mir dieser Freitag auch gefallen wird 🙂

Euch allen einen wunderschönen Freitag und Start ins Wochenende!

Süßkartoffel Rösti mit Paprika-Quark (Topfen) und Kresse

Advertisements