Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Vor ein paar Tagen bin ich bei einer lieben Bloggerkollegin, Dani von Leberkassemmel und mehr (was für ein süßer Name für einen foodblog!) über ein Rezept für Bacon Salt gestolpert.

Salz und Speck zwei Dinge die ich liebe, bin ich am Meer streife ich durch sämtliche Solinen die ich finden kann, kaufe die Shops leer (mein Mann kann ein Lied davon singen,…) und dieses Jahr habe ich zb. ja schon geräuchertes Meersalz gekauft und auch verwendet, zb. hier bei der Flammkuchenrettung, dieses geräucherte Meersalz stammt aus der Solana Nin.

Speck, da bin ich wie eine Maus, lese ich irgendwo was von Speck, bin ich die erste die hier schreit. Unser Bauer in der Steiermark hat auch Speck, hier habe ich aber einen anderen verwendet, Bio und köstlich!

Ich habe also ein internationales Speck Salz gemacht, das genaue Rezept findet ihr bei Dani, nach ihrer Version, ich habs ein bissal anders gemacht, aber grundsätzlich ähnlich.

Zutaten für ein kleines Gläschen
200 g feines Meersalz
60 g durchzogener Speck

Den Speck in ganz ganz kleine Miniwürfelchen schneiden und in einer Pfanne (zb. dieser genialen Pfanne)ohne weiterer Fettzugabe knusprig braten. Der Speck soll keinesfalls schwarz zu Tode gebraten sein, aber doch so dass keine Fettstückchen mehr zu sehen sind,..die schwimmen dann als Fettrückstand in der Pfanne.

Die krossen Speckwürfelchen rausheben und auf einem Stück Küchenrolle trocknen und auskühlen lassen.
Ich hab dann den Zerkleinerer meines Pürierstabes genommen, und den Speck mit dem Salz gemeinsam geschreddert.

Das Ergebnis:
Hausgemachtes Specksalz mit Meersalz

Specksalz

Ich kanns Euch verraten,..ich habs bisher auf einem Erdäpfelpüree gegessen und auf einem Grammelschmalzbrot. Beides war köstlich. Was mein Mann zu so einem Specksalz sagt, brauche ich eh nicht extra zu erwähnen oder? Der ist begeistert und hütet jetzt das Glas, dass das nicht irgendwie verschwindet,…

Dieses Salz ist auch ganz super geeignet um als kleines Weihnachtsgeschenk aus der Küche verschenkt zu werden und es benötigt nichtmal einen großen Aufwand noch irgendein spezielles Equipment oder Können.
Große Nach“koch“Empfehlung von mir!

Ich wünsch Euch einen wunderschönen Freitag, das Wochenende nahhhht!

Advertisements