Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

In den letzten Tagen kamen ja von mir bereits einige Suppen hier in meinen Blog.
Heute habe ich einen Klassiker der österreichischen Küche mitgebracht.
Tafelspitz vom Lieblingsbauern, ausn Schneebergland, Bio Karotten, Schnittlauch ausn Garten und selbergemachte Suppennudeln, das ist kaum zu toppen finde ich.

Wichtig bei Suppe, wo man das Fleisch essen möchte, ist dass man das Fleisch ins kochende, gesalzene Wasser gibt um eine gute Suppe zu erhalten.
Setzt man das Fleisch in kaltem Wasser auf gibt das Fleisch alle guten Geschmacksstoffe an die Suppe ab, ich wollte diesmal aber das Fleisch in der Suppe servieren.

Das Rezept für den Nudelteig stammt wieder aus dem Buch: St. Martiner Kochbuch, vom Leopold Stockerverlag, und demnächst gibt’s dann auch die Rezension, muss nur noch meine Gedanken in Worte fassen. Das war ursprünglich ein Rezept für Reibgerstl, die man auch aus einem sehr festen Nudelteig herstellt, aber als ich den schönen Nudelteig sah und die Schachtel mit der Nudelmaschine in mein Blickfeld kam, habe ich einfach Suppennudeln damit gemacht.

Rindssuppentopf mit selbstgemachten Nudeln

1.5 l Wasser
ca. 700 g Tafelspitz
4 große Karotten
1 große Zwiebel
Salz, Pfefferkörner
eine kleine Sellerieknolle

Für die Nudeln:
80 g glattes Mehl
1 kleines Ei
Salz

Das Wasser zum Kochen bringen und mit den anderen Zutaten so lange kochen, bis das Fleisch weich ist. Mein Superfleisch habe ich so 1.5 h gekocht, dann ist es perfekt gewesen, meinte auch der Garfield, als ich es nämlich in Stücke schnitt war er plötzlich an meiner Seite in der Küche..nicht das er was gekriegt hätte ggg.
Abseihen und das Fleisch abkühlen lassen.
Die Karotten und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und wieder in die heiße Suppe geben. Eventuell nachsalzen.

Für die Nudeln das Mehl mit dem Ei und dem Salz zu einem recht festen Teig verarbeiten, ist das Ei zu groß, dann einfach noch ein bissl Mehl dazueinarbeiten.
Dann den Teig ausrollen und in Nudeln schneiden oder durch die Nudelmaschine jagen. Zweiteres geht besser, schneller und gleichmässiger, aber ich habe früher Nudeln auch mit der Hand geschnitten, im Ergebnis gibt’s nur einen visuellen Unterschied.

Diese Nudeln dann in Salzwasser weich kochen, das geht rasch, die sind ja ganz dünn und frische Nudeln sind sowieso immer schneller fertig.

Sofort mit der Suppe servieren, zur Deko entweder frischen Schnittlauch oder Petersilie verwenden.

Und wer mag ein Tellerchen?
Rindssuppentopf mit selbstgemachten Nudeln

Ich wünsche euch einen entspannten Donnerstag, bald kommt das Wochenende!

Advertisements