Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

”Montagsschweinereien”

Yvonne von Freude am Kochen hat auf Facebook Bärlauchsalz Fotos hergezeigt. Ihr wisst was jetzt kommt ja?
ICH MUSSTE das machen und habe dazu meine letzte Packung kroatisches Meersalz geopfert..na gut bald kann ich mir wieder Nachschub besorgen, so ein großes Opfer ist das also nicht 😉

Ich habe Yvonnes Rezept etwas abgeändert, das Original findet ihr im obigen Link, meines ging so:

500 g Meersalz
80 g frischer Bärlauch (ich hab also die Bärlauchmenge verdoppelt, dafür den Pfeffer weggelassen)
Den Bärlauch in einer Küchenmaschine oder mit dem Zauberstab zerkleinern, dann das Salz dazugeben und nochmal durchmixen.
Diese Masse dann in einem dicht schließendes Gefäß für 36 h im Kühlschrank parken.

Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech kommt das dann ins Backrohr, bei 50° für 3,5 h..(Yvonne hatte es etwas kürzer drin). Wichtig, einen hölzernen Kochlöffel in die Backofentür zwicken.

Der Duft der sich im Haus entwickelt ist einfach göttlich, aber auch intensiv, aber es war schönes Wetter, ich hab einfach die Terrassentüre und das Fenster geöffnet, dann hielt man das locker aus. Außerdem war ich nicht die ganze Zeit anwesend.
Fürs Foto und zum Verschenken kam das Salz dann in kleine Sackerl, gelagert werden sollte das Bärlauchsalz aber in dunklen, gut schließenden Gefäßen.
Leider habe ich noch keine Erfahrungswerte wie lange sich das Aroma hält, aber das werde ich ja bemerken.

Wozu kann man das nun verwenden? Ich werde es in Salaten, zum Gemüse, oder auch auf gekochte Eier streuen.

Und ich habe auch noch ein Rezept mitgebracht für meine Montagsschweinereien, ein Kotelett und Backofengemüse, beides natürlich schön mit dem farbenfrohen Salz gewürzt.

Zutaten für eine Person:
1 Schweinskotelett am besten in Bio Qualität
ca.300 g Gemüse, bei mir waren das Erdäpfel, Paprika, Karotten, Zucchini und ein paar Stückchen Ingwer
Bärlauchsalz
Olivenöl
etwas Sonnenblumen Öl zum Rausbraten des Koteletts

Das Gemüse putzen und waschen und in beliebig große Stücke schneiden. Dann kommt das Bärlauchsalz und das Olivenöl dazu und alles gemeinsam auf ein Backblech mit Backpapier ausgelegt.
Bei mir hat das dann 30 Minuten mit der Grillfunktion (230°) im Backofen verbracht. Nach ca. 20 Minuten habe ich das Kotelett in einer Pfanne scharf angebraten.

Wie es geschmeckt hat?
Köstlich! Nur zuwenig war das fast für mich.
Nächstes Mal gibt’s mehr Gemüse dazu oder mehr Fleisch oder noch einen Salat dazu.

Kotelett mit Backofengemüse, Bärlauchsalz :-)

Bärlauchsalz-homemade

Ich wünsch euch einen wunderbaren Wochenbeginn!

Advertisements