Schlagwörter

, , , , , , , , ,

wir retten was zu retten ist!

wir retten was zu retten ist!
Klassische Suppeneinlagen

Unsere Rettungstruppe ist wieder einmal zusammengekommen, um zu retten was der Rettung bedarf.
Diesmal haben wir uns über Suppeneinlagen hergemacht. Was es da nicht alles „Nettes“ im Supermarktregal oder auch in der Tiefkühltruhe zu sehen gibt. Frittaten, getrocknet, die man in der Suppe (bestenfalls auch eine ausn Würferl, schüttel) „aufweicht“ um sie essen zu können, Griesnockerl die so blass daherkommen, dass man denkt die haben sich selber verkostet. Ich kaufe auch fertige Suppeneinlage, Suppennudeln, habe ich noch nicht so oft selbst gemacht und werde das wohl auch nicht tun, oder eher selten.

Außerdem kam es in der Rettungsgruppe auch zur Diskussion ob es denn auch vegane, also völlig tierproduktfreie Suppeneinlagen gäbe. Mir sind einige eingefallen,..Gemüse in einer klaren Gemüsesuppe ist schon mal sicher ohne Tier.

Da ich aber sehr gerne Griesnockerl in der Rindssuppe esse, habe ich mir gedacht, ich mache sowas Ähnliches, auf vegane Art.

Herausgekommen sind weiße Polentawürfelchen.

Zutaten für 3 Personen.

Gemüsebouillon mit Würfelchen aus weißem Polenta

Für die Bouillon:
1 l Wasser
mindestens 700g Gemüse nach Wahl bei mir:
Karotten, Brokkoli, Süßkartoffel, etwas Kohlrabi
Salz

Das Gemüse zerkleinern und im Wasser bissfest kochen.
Salzen und damit ist die Suppe eigentlich fertig.

Für die Polentawürfelchen:
80 g weißen Polentagries
350-400 ml Wasser
Salz, weißer Pfeffer

Salzwasser aufkochen und den Maisgries einrühren, aufkochen, dann den Herd zurückschalten und auf kleinster Flamme noch kurz auf dem Herd lassen. Immer wieder umrühren. Danach Herd ausmachen und die Polenta „ausdampfen“ lassen.

Die noch warme Polenta in eine mit Öl ausgepinselte beliebige Form gießen, abkühlen lassen, danach Folie drüber geben und im Kühlschrank oder auf der Terrasse (jetzt im Winter ggg) vollständig erkalten lassen.

Danach aus der Form stürzen und in beliebig große Würfelchen schneiden.
Mit der heißen Suppe servieren.

Uns hats sehr gut geschmeckt, ist halt keineswegs so eine intensiver Geschmack wie man es von einer richtigen Rindssuppe oder Hühnersuppe gewohnt ist, dafür ist fast kein Fett drinnen, es ist gesund und macht genauso satt.
Gemüsebouillon mit Würfelchen aus weißem Polenta

Die restlichen Polentawürfelchen habe ich übrigens in reichlich Butter angebraten, Brösel darüber gegeben, gezuckert und Apfelkompott dazu gegessen…hach…das war auf neudeutsch Soulfood, in meiner Sprache einfach nur Wohlfühlessen.

Und jetzt bin ich schon sehr gespannt was meine lieben Bloggerkollegen/Kolleginnen für tolle Rezepte zeigen werden.

Ihr könnt natürlich wie immer bei uns allen mitlesen:
Fliederbaum

Turbohausfrau

lieberlecker

Magentratzerl

widmatt

Hardy Welker

kebohoming

Conjas Eck

Verboten gut

Es kann sein dass der eine oder andere Post etwas später als dieser hier erscheint, aber er wird erscheinen.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Samstag!