Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ich sags gleich, nix, aber auch gar nix für die schlanke Linie ist mein Süppchen und auch nix für Leute die gerne Vampire um sich scharen.

Seit Jahren wollte ich Knoblauchsuppe mal selber machen, die die man in Lokalen oft bekommt, erinnerten mich in der Konsistenz oft an Kleister,..in Budapest habe ich eine ziemlich gute gegessen, meine war dann doch ein bissl anders.

Rezept für 3 Personen.

Knoblauchsuppe mit Walnussbrot Croutons
1 dicke große Knoblauchknolle, die einzelnen Zehen blättrig geschnitten
750 ml Gemüsefond
200 ml Schlagobers (nein hat keine Kalorien!!)
Olivenöl
weitere zwei Knoblauchzehen, nicht mitkochen
weißer Pfeffer, Meersalz

Olivenöl
etwas Meersalz
4 Knoblauchzehen, blättrig geschnitten
3 Scheiben Walnusbrot, geht natürlich jedes andere Brot auch, auch Weißbrot, dann heißen die Croutons anders.

Für die Suppe das Olivenöl nicht allzu heiß erhitzen und die Knoblauchscheibchen darin hell andünsten.
Mit dem Gemüsefond aufgießen, köcheln bis die Knoblauchstückel weich sind und die Flüssigkeit auf ca. 500 ml reduziert ist.
Das Obers hinzugießen und mit dem Pürierstab fein pürieren.
Zum Schluß die beiden Knoblauchzehen fein hacken, oder pressen und zur Suppe fügen. Mit Meersalz und weißem Pfeffer abschmecken.
Nochmal kurz erwärmen, nicht mehr zum Kochen bringen.

Während die Suppe kocht das Walnussbrot in beliebig große Würfel schneiden, Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Brotwürfelchen und die Knoblauchzehen dazugeben und knusprig braten. Zum Schluß noch etwas Meersalz dazu. Und nicht zu wenig Olivenöl verwenden,..das verträgt einiges damit es schön knusprig wird das Brot.

Schmeckt sehr sehr gut, wenn man Knoblauch mag 🙂
Knoblauchsuppe mit Walnussbrotcroutons

Euch wünsche ich einen wunderbaren Wochenbeginn!

Advertisements