Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Hin und wieder hab sogar ich keine Lust zum richtig kochen,..das wäre dann so etwas was ich machen würde.
Diesmal wars aber aus der Not geboren, ich hatte noch selbstgemachte Weckerl übrig, und ich hab genug Brösel auf Vorrat.

Die Weckerl habe ich nach diesem einfachen und super gutem Rezept gemacht.

Die Weckerl habe ich auseinander geschnitten und mit folgender Fülle bestrichen, großzügig.

Thunfischmasse für 6 Weckerl:
300 g Thunfisch aus der Dose, Abtropfgewicht
1 rote Zwiebel, gehackt
4 Knobizehen, gehackt
200 g Sauerrahm
frische, grob gehackte Petersilie oder auch andere Kräuter, soviel man mag
50 g Käse grob gerieben
+ ebenfalls grob geriebenen Käse zum Überbacken, Menge nach Vorlieben, bei mir kommt schon ordentlich was drauf
Salz und frischgemahlenen Pfeffer

Alle Zutaten gut vermischen und mit einem Löffel auf den Weckerlhälften verstreichen, den Käse großzügig auf die Thunfischmasse drauf geben und bei 180° im Rohr bei Ober/Unterhitze backen.
Ich hab dann nach ca. 15 Minuten noch die Grillfunktion bei 230° eingeschalten, dann hatten sie so eine schöne Farbe.

Schmeckt gut, ist eine prima Resteverwertung, und kann man natürlich auch mit ganz frischen oder auch fertig gekauften Semmeln oder Broten machen.
Wir hatten einen Endiviensalat mit roten Zwiebeln dazu.

Was macht ihr so wenn ihr was Schnelles und dennoch Gutes machen wollt?

Euch wünsche ich einen wunderschönen Dienstag!
überbackenes Thunfischweckerl

Endiviensalat mit rotem Zwiebel

Advertisements