Schlagwörter

, , , , , , , ,

Dieser Tage hab ich mal wieder den Tiefkühler umgeräumt und sortiert.
Der ist bummvoll, bis man ihn geordnet hat, dann ist er nur mehr halb voll.

Jedenfalls bin ich über eine Dose mit passiertem Bärlauch gefallen und dachte mir, der nächste Bärlauch kommt ja schon bald wieder, den muss ich jetzt verbrauchen.

Das andere was ich dazu gebraucht habe war ein selbstgebackenes Vollkornbrot dass nicht so geworden ist wie es sein sollte,..der TEig ist zwar super aufgegangen, leider hat der dann im Backrohr beschlossen sitzen zu bleiben, was mir auch noch nie passiert ist, gibt aber für alles ein erstes Mal.

Bärlauchcremesuppe mit Vollkorn-Knoblauchcroutons
für 3 Personen

500 g tiefgekühlter, passierter Bärlauch
20 g Butter, Mehl für die Einbrenn
ein Schlückchen Schlagobers oder auch Milch
Salz und Pfeffer aus der Mühle

3 Scheiben Vollkornbrot, gewürfelt
2 Knobizehen in Scheibchen, Olivenöl, etwas Meersalz

Den Bärlauch auftauen lassen.
In einem Reindl Butter und Mehl zu einer hellen Einbrenn verarbeiten, und mit der Milch oder dem Obers aufgießen, durchrühren und einmal kurz aufkochen lassen, dann den Bärlauch dazugeben und falls notwendig nochmal kurz erwärmen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Vollkorn Knoblauch Croutons einfach beliebiges Brot in Würfelchen schneiden, und in nicht zuwenig Olivenöl mit den Knoblauchscheibchen und dem Meersalz knusprig braten.
Sofort mit der Suppe servieren.

So verarbeite ich oft Brotreste, aber auch nicht so wie gewünscht gelungenes Brot kann man auf diese Weise verwenden und muss nix wegwerfen!

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Samstag!

Bärlauchcremesuppe mit Knoblauch Croutons

Bärlauchcremesuppe mit Knoblauch Croutons

Advertisements