Schlagwörter

, , , , , , , ,

Beim Spazieren gehen habe ich einen wilden Apfelbaum gefunden, der viele, viele Äpfel hatte, teilweise lagen sie schon am Boden, teilweise hängen noch sehr viele an diesem Riesen Baum.
Da da offensichtlich niemand erntet, habe ich mir welche mitgenommen.
Die Birnen sind ausn Burgenland,..immer wenn ich da bin kaufe ich die Standln halb leer,..und so gibt’s heute diesen Kuchen.

Das Rezept ist von meiner Schwiegermutter, ich muss es öfter machen, weil der Teig super gut zu verarbeiten geht, grad bei einem gedeckten Kuchen.

Rezept:
250 g weiche Butter
400 g glattes Mehl
1 Ei
Weinsteinbackpulver
Abrieb einer Bio Zitrone
100 g Zucker
4 Esslöffel Milch
selbstgemachter Vanillezucker, 1 Teelöffel
verquirltes Ei zum Bestreichen

1 kg Äpfel
1 kg Birnen, Rohrohrzucker, Zimt gemahlen
diese geschält, entkernt und in beliebige nicht allzugroße Stückeln schneiden

Alle Zutaten zu einem Mürbteig verkneten und im Kühlschrank abgedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen.

Den Teig in zwei Hälften teilen und jede Hälfte mit dem Nudelholz in backblechgroße Platten rollen.

Auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech eine Teigplatte platzieren, das Obst, Zucker und Zimt gleichmässig darüber streuen, mit der zweiten Teigplatte abdecken, Ränder verschließen.
Mit einer Nadel unregelmässige kleine Löcher reinstechen und mit dem Ei bestreichen.
Bei 180° Ober/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.

Schmeckt am besten noch lauwarm mit Staubzucker bestreut, der bei mir immer mit etwas selbstgemachtem Vanillezucker gemischt ist.

Nachmachen lohnt sich!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Samstag mit viel Sonne.

Gedeckter Apfel-Birnenkuchen

Gedeckter Apfel-Birnenkuchen

Advertisements