Schlagwörter

, , , , , , , ,

Vom sonntäglichen Sarma war noch ein Teil vom Krautkopf übrig.
Nochmal füllen wollte ich nicht, aber viel anderes fiel mir auch nicht ein was ich damit anstellen könnte.

Krautfleisch wollte ich nach der Fastenzeit mit Fleisch mal kochen, aber heute habe ich das Sarma Kraut zu einem Krautfleisch ohne Fleisch verarbeitet.
Schmeckt gut, auch ohne Fleisch, dafür mit Erdäpfeln, die ich gleich im Ganzen im Kraut mitgekocht habe.

Rezept für 2 Personen:
250 g Sarma Kraut, in Streifen, alternativ geht auch normales Sauerkraut
1 große Zwiebel, gewürfelt
2 Knobizehen, gehackt
6 große geschälte Kartoffeln, festkochend, im Ganzen belassen
2 Paradeiser, gewürfelt
Paprikapulver, mild
ev. scharfe Paprikapaste (kam in meine Portion)
3 Lorbeerblätter
400 ml Gemüsefond, hier ein selbstgemachter
Salz, Pfeffer nach Bedarf
etwas Sonnenblumenöl

Die Zwiebel und den Knobi im Öl andünsten, das Kraut dazugeben, durchrösten, mit Paprika würzen, die Lorbeerblätter und Paradeiserstücke dazugeben, und mit dem Gemüsefond aufgießen. Die Erdäpfeln obendrauf legen.
Deckel zumachen und 30 Minuten auf kleiner Flamme dünsten lassen.

Vor dem Servieren nochmal abschmecken, ich hab noch ein bissl Salz und die scharfe Paprikapaste dazugegeben.

Schnell gekocht, schmeckt gut und noch dazu vegan…

Schönen Freitag Abend wünsche ich euch!

Krautfleisch ohne Fleisch

Advertisements