Schlagwörter

, , , , , , , ,

Vor ein paar Tagen hab ich mich mit der Susi unterhalten, naja unterhalten, ich hab wieder mal gejammert und dann im Spaß gesagt, dass ich wohl bald Gänseblümchen essen werde.

Heute dachte ich mir, warum eigentlich nicht? Im Garten wachsen wunderschöne gesunde Blümchen und ich esse die nicht. Das habe ich heute geändert.

Die grünen Spätzle habe ich so gemacht:
150 g glattes Mehl (oder je nach Mehl, ev etwas mehr oder weniger damit ein gscheiter Spätzleteig mit dem Bärlauch draus wird)
1 Ei
125 ml blanchierten, pürierten Bärlauch samt Kochwasser
Salz nach Bedarf, gemahlene Muskatnuss

50 g geriebener Emmentaler
ein paar Gänseblümchen 😉

Den Bärlauch blanchieren und mit dem Kochwasser pürieren, bei mir waren das dann so 125 ml.
ca. 150 g Mehl und 1 Ei dazumischen, salzen, und mit Muskat würzen.
Nicht zu wenig salzen, sonst schmeckts nicht.

Durch ein Spätzlesieb jagen und köcheln lassen, bis die Spätzle aufsteigen.

Abseihen, in einer Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl und geriebenem Emmentaler nochmal kurz anrösten, sofort mit den Blümchen servieren.

Esst ihr auch Blumen?

DSC00930

Advertisements