Schlagwörter

, , , , , ,

Nachdem ich das gestern gscheit verbockt hab mit dem vegan mit meinem Grana Padana Käse obendrauf, hole ich das heute sofort nach.

Rote Linsen stehen schon länger wieder auf meinem Plan und bei dem Wetter heute (kalt, stürmisch, regnerisch) darfs ruhig was deftigeres, scharf gewürztes sein.

Dal ist ein indisches Gericht dass es in unzähligen Variationen gibt.

Ich habe mir heute eines zusammengezimmert, das sehr gut geworden ist und einen minimalen Aufwand erfordert.

Zutaten für eine Person:
100 g rote Linsen
1/2 Zwiebel, fein gehackt
3 Knoblauchzehen, gerieben
ein daumengroßes Stück frischen Ingwer, gerieben
Mukhwas Manpasand (diverse indische Gewürze vermischt, bei mir im Ganzen) gemörsert
etwas Bockshornklee, ebenfalls gemörsert
1 TL gemahlenen Kurkuma
Chiliflocken
Salz, Pfeffer nach Geschmack
etwas Sonnenblumenöl

Das Öl erhitzen, die Zwiebel anschwitzen, sämtliche Gewürze dazugeben und rösten, bis es deutlich nach den Gewürzen duftet.
Die Linsen dazugeben und mit einem halben Liter Wasser aufgießen, würzen.
Ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, oder bis die Linsen weich, aber nicht allzu verkocht sind.

Und dann: Puri Brot, die Entdeckung für mich in Sachen schnellstes Brot der Welt.

Ich hab es nach diesem Rezept hergestellt, weil ich mir aber nicht vorstellen konnte wie es schmeckt und es auch nur für mich reichen sollte, habe ich die Menge halbiert. Schwerer Fehler!!!! Ich hätte verdoppeln sollen.
Am besten schmeckt es wenn man es frisch verspeist, aber als es dann etwas kälter wurde, hat es immer noch klasse geschmeckt.
Und ich hätte nie gedacht das mir Brotartiges ohne Sauerteig oder Germ (Hefe) schmecken könnte. Falsch gedacht.

Unbedingt ausprobieren!
DSC00806

DSC00803

Advertisements