Schlagwörter

, , , , , , ,

Vom gestrigen Gemüsereis war noch ein kleines Schüsserl da, und da Fleisch wegfällt was ich vielleicht sonst dazu gebraten hätte, habe ich umdisponiert.

Nach kurzem Überlegen entschied ich mich für Gemüsestrudel.
Gemüse ist ja gesund und es war noch was vorrätig was wegsollte, bevor ich den nächsten Einkauf mache.

So hab ich das gemacht:
Strudelteig herstellen, nach diesem Rezept.

Für die Fülle:
500 g frisches Gemüse
Hier war das:
Sellerieknolle, Zucchini, eine halbe Aubergine (Melanzani), Karotten, rote Paprika, 1 Fenchelknolle, 1 große Zwiebel, ein paar Knoblauchzehen.
5 Esslöffel Gemüsereis (oder irgendwas anderers, dass das Gemüse auch ein bissl zusammenhält)
1 Esslöffel rote Curry Paste
etwas Sonnenblumenöl

Das Gemüse in dem Öl leicht andünsten, nicht allzuweich weil das ganze ja im Rohr auch noch einige Zeit verbringt. Currypaste untermischen.
Den Reis dazumischen und erkalten lassen. Ev mit Salz und Pfeffer würzen.

Strudelteig ausrollen, ausziehen und die kalte Fülle draufstreichen.
Zusammenrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen mit zerlassener Butter beträufeln und bei 180° ca…. backen.

Während der Strudel bäckt hab ich den Dip gemacht:
Dazu einfach Sauerrahm mit gepresstem Knoblauch und etwas Salz vermischen.

Salat:
Blattsalat
5 Champignons
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe, beides gewürfelt

Die Champis in Scheiben schneiden und in Butter mit dem Knoblauch und dem Ingwer anbraten. Den Salat nach Wahl marinieren und obenauf die gebratenen, etwas abgekühlten Champignons legen.

Den Strudel in Scheiben schneiden, Knoblauchdip dazugeben und mit dem Salat servieren.

Schmeckt gut, mein Mann wird wieder sagen: DAS schmeckt zu gesund 😉

Schönen Dienstag Nachmittag mit viel Sonne wünsche ich Euch!

003001

Advertisements