Gegen alle Packerlsuppen dieser Welt: Die einfachste Kürbissuppe der Welt

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Diese Kürbissuppe widme ich all jenen die meinen, keine Zeit zum Frisch und Gesund kochen zu haben.
Wer da noch ein Argument für Packerlsuppe findet, dem kann ich dann nicht mehr helfen :-)

Man nehme für 4 Personen:
1 Kürbis-hier ein Bio Hokkaido den müsste man nicht mal schälen, gewürfelt
etwas Wasser oder Gemüsefond
Meersalz aus der Mühle oder normales Salz
pro Portion ein Esslöffel Kürbiskernöl (meins direkt am Samstag bei einem Bauern in der Steiermark gekauft), das ist besser als das handelsübliche normalerweise.

Die Kürbisstückeln im Wasser oder Gemüsefond weich köcheln, je nach Größe dauert das 10-15 Minuten, mit dem Pürierstab einmal durchrühren, ein Handmixer tuts auch sollte kein Pürierstab vorhanden sein. Ev. noch nachsalzen und sofort servieren.
In jeden Teller einen Löffel Kürbiskernöl geben.
Fertig!
Wem das zu einfach ist, kann noch ein bissl Schlagobers oder Butter dazugeben :-)

Geht Packerlsuppe schneller?

die einfachste Kürbissuppe der Welt

die einfachste Kürbissuppe der Welt

Backofengemüse mit Ziegenkäse Parmesan und Chilibutter

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wie ihr wisst hüte ich ja meine in Kroatien gekauften kulinarischen Schätze wie mein Augenlicht, sprich,..ich hab die immer im Blick ob da eh nix verschwindet von den Leckereien.

Diesmal hab ich ihn aber selber verwendet :-) DEN uralten Ziegenkäse von der Insel Pag,..eingehüllt in Papier liegt er im Kühlschrank und darf nur von mir entnommen werden.
Wenn er mal so gealtert ist, hat er die Konsistenz von Parmesan, sieht auch fast genauso aus, hat nur einen etwas intensiveren Geschmack als Parmesan. Den liebe ich auch, aber den kann ich hier auch gut kaufen, Pager Ziegenkäse kriegt ich hier in dieser Qualität nicht, zumindest hab ich noch nie sowas gesehen.

Gestern habe ich auch noch meine letzten Chili geerntet.
Weil ich ein paar lieben Menschen Kerne davon versprochen habe, habe ich einen Teil meiner Ernte gestern noch von diesen befreit. Diese habe ich mit Olivenöl zu einer feinen höllisch scharfen Paste verarbeitet und diese heute in weiche Butter gegeben. Die sieht nicht so rot aus, weil ich nicht soviel reingeben konnte, diese Chilis sind echt das schärfste was mir je so untergekommen ist.

Letzte Chili Ernte 2014 ausn wilden Garten

Letzte Chili Ernte 2014 ausn wilden Garten

So, für 4 Personen braucht ihr
ca. 2 kg gemischtes Gemüse nach Wahl, inkl. Erdäpfeln
bei mir war das Paprika in diversen Farben, Zucchini, Karotten, Kürbis, Zwiebel und Erdäpfel.
Olivenöl, Meersalz, Majoran

125 g weiche Butter, Chilipaste, etwas Salz.

alten Ziegenkäse, oder alternativ Parmesan grob gehobelt

Das Gemüse in beliebige Stücke schneiden und mit Olivenöl, Meersalz und Majoran marinieren,
Auf einem Backblech mit der Grillfunktion des Backofens ca. 30 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die weiche Butter salzen und mit Chilipaste vermengen, kalt stellen.
Den Käse mit einer groben Reibe reiben.

Das wars schon, geht schnell, schmeckt gut und ist ganz sicher gesund!

Ich wünsch euch einen schönen Montag Abend!

Backofengemüse mit Ziegenkäse-Parmesan und Chilibutter

Backofengemüse mit Ziegenkäse-Parmesan und Chilibutter

Sonntagsohrwurm vom 19.10. Guns N’Roses – Knocking on heaven’s door

Schlagwörter

, , , , ,

Ich wünsch euch einen himmlischen Sonntag Abend!

Guns N’ Roses – Knocking on heaven’s door

Mit Wildpflanzen backen: Cheesecake mit Hetschalmarmelade (Hagebuttenmarmelade)

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Reni rief nach unseren Lieblingsrezepten mit Wildpflanzen.
Ein paar davon gibt’s ja hier bei mir im Blog, zb. das Brennesselrisotto oder mein kleines grünes Menü.

Gebacken habe ich aber noch nicht damit, deshalb habe ich mir was überlegt. Hagebutten bzw. Hetschal wie wir sie hier nennen wachsen hier bei uns wild. Man braucht sie nur zu pflücken und zu verarbeiten. Was gut war , weil im wilden Garten gibt’s dieses Jahr wenns hoch gegriffen ist 20 Hetschal und die hab ich den Vögeln überlassen. Meine Hetschalmarmelade ist noch vom vorigen Jahr, die Hagebutten hier in der Wildnis sind noch nicht weich genug zum Ernten, da warte ich auf den ersten Frost.

Rezept für eine 26er Tortenform:

200 g Vollkornbutterkekse
100 g Butter, flüssig
800 g Frischkäse
180 g Zucker
140 ml Schlagobers (Sahne)
1 Ei, groß
4 gestrichene EL Speisestärke (z.B. Maizena)
4 TL selbstgemachter Vanillezucker
200 g selbstgemachte Hagebuttenmarmelade, hier auch Hetschalmarmelade genannt

Butterkekse zerkrümeln, ich mache das immer mit dem einem kleinen Hammer, die Butterkekse befinden sich aber in einem kleinen Gefriersackerl natürlich.
Die Krümeln mit der flüssigen Butter vermischen.
In eine ausgebutterte Tortenform geben, und mit einem Löffel plattdrücken.
Im vorgeheizten Backrohr (180°) ca. 8 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Stärke mit dem Zucker vermischen, den Frischkäse cremig einrühren, dann das Ei unterrühren und zum Schluß das flüssige Schlagobers einarbeiten.
Den Keksboden mit der Hagebuttenmarmelade bestreichen, die Frischkäsemasse darüber geben und weitere ca. 45 Minuten backen.

Den Cheesecake unbedingt in der Form komplett auskühlen lassen und ihn dann noch in der Form im Kühlschrank aufbewahren.

Schmeckt köstlich! Viel Spaß beim Nachbacken.

Cheesecake mit Hagebutten

Cheesecake mit Hagebutten

Cheesecake mit Hagebuttenmarmelade

Hagebuttenmarmelade

Hagebuttenmarmelade

Tiefkühlfundstück: Bärlauch!

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Dieser Tage hab ich mal wieder den Tiefkühler umgeräumt und sortiert.
Der ist bummvoll, bis man ihn geordnet hat, dann ist er nur mehr halb voll.

Jedenfalls bin ich über eine Dose mit passiertem Bärlauch gefallen und dachte mir, der nächste Bärlauch kommt ja schon bald wieder, den muss ich jetzt verbrauchen.

Das andere was ich dazu gebraucht habe war ein selbstgebackenes Vollkornbrot dass nicht so geworden ist wie es sein sollte,..der TEig ist zwar super aufgegangen, leider hat der dann im Backrohr beschlossen sitzen zu bleiben, was mir auch noch nie passiert ist, gibt aber für alles ein erstes Mal.

Bärlauchcremesuppe mit Vollkorn-Knoblauchcroutons
für 3 Personen

500 g tiefgekühlter, passierter Bärlauch
20 g Butter, Mehl für die Einbrenn
ein Schlückchen Schlagobers oder auch Milch
Salz und Pfeffer aus der Mühle

3 Scheiben Vollkornbrot, gewürfelt
2 Knobizehen in Scheibchen, Olivenöl, etwas Meersalz

Den Bärlauch auftauen lassen.
In einem Reindl Butter und Mehl zu einer hellen Einbrenn verarbeiten, und mit der Milch oder dem Obers aufgießen, durchrühren und einmal kurz aufkochen lassen, dann den Bärlauch dazugeben und falls notwendig nochmal kurz erwärmen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Vollkorn Knoblauch Croutons einfach beliebiges Brot in Würfelchen schneiden, und in nicht zuwenig Olivenöl mit den Knoblauchscheibchen und dem Meersalz knusprig braten.
Sofort mit der Suppe servieren.

So verarbeite ich oft Brotreste, aber auch nicht so wie gewünscht gelungenes Brot kann man auf diese Weise verwenden und muss nix wegwerfen!

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Samstag!

Bärlauchcremesuppe mit Knoblauch Croutons

Bärlauchcremesuppe mit Knoblauch Croutons

Linolada Kuchen mit Schokoladenglasur

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich mag ja kein Nutella, oder nur sehr sporadisch und dann nur in homöopathischen Dosen.
Was ich aber mag ist Linolada das ich hier horte besser gesagt versuche ich das, weil so ein Glasl könnt ich auch so zusammenfuttern, tu ich natürlich nicht. Darum muss ich ja auch so oft nach Kroatien, weil ich da immer Nutella Nachschub holen muss!

Wie auch immer, das Haubenkochkind war da und begehrte Kuchen, sie kriegt nie was, weil Sonntag Abend, wenn sie nach Hause kommt, hat die gefräßige Familie meist schon alles verputzt. Also hab ich diese Woche an ihren freien Tagen extra für sie was gebacken.

Da auch sie Linolada (und auch Nutella) liebt, gabs diesen Kuchen:

Rezept reicht für ein Blech:
5 Eier
200 g Butter
180 g Staubzucker
1 Tl. Vanillezucker selbstgemacht
350 g Mehl
1/2 Packerl Weinsteinbackpulver
200 g Linolada (im schlimmsten Fall durch Nutella ersetzen grins)

Für die Glasur:
150 g Zartbitter Schokolade
20 g Butter
20 g Kokosette
+200 g selbstgemachte Marillenmarmelade, am besten eine feine ohne Stückerln

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Staubzucker schaumig rühren, die Eier nach und nach gut unterrühren (Ohne Schnee schlagen, die ganzen verwenden).
Das Mehl gemeinsam mit dem Backpulver unterrühren, ganz zum Schluß das Linolada dazugeben.

Entweder auf ein Backbleich streichen, oder in eine andere beliebige Form (zb Gugelhupf) füllen und bei 180° ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe vorm Rausnehmen, sonst kannst Überraschungen geben.
Den Kuchen nach dem Backen noch warm mit Marillenmarmelade großzügig bestreichen, wenn er ausgekühlt ist kommt die Schokoladenglasur drüber.
Dazu erwärme ich nur die obigen Zutaten für die Glasur über Wasserdampf vorsichtig, dass alles schmilzt.

Bis zum Verzehr kühl stellen.

Schmeckt am besten mit frisch geschlagenem Schlagobers, aber auch ohne, ein Espresso sollte aber nicht fehlen.

Schönen Donnerstag wünsche ich euch!

Linolada Kuchen

Linolada Kuchen

Heute isses hier deftig: Bohnen, Wurst, Erdäpfel alles aus einem Topf

Schlagwörter

, , , , , ,

In meinen Vorratsschränken lagern Sachen, man glaubt es kaum.
Beim letzten Check fand ich weiße Dosenbohnen! Gekauft habe ich die schon jahrelang nicht mehr, was bedeutet dass die schon sehr lange da stehen müssen. MHD Ende 2015, und die Dinger halten ja ein paar Jahre, also die stehen mindestens 2 Jahre versteckt rum.

Auf jeden Fall, gestern musste es schnell gehen, da ich auch noch backen wollte, und so hab ich die Dose endlich verarbeitet zu einem überraschend guten Eintopf:

Zutaten für 4 Personen:
1 Dose weiße Bohnen (Abtropfgewicht 530g)
1 große Zwiebel, gewürfelt
2 Knobizehen, gehackt
etwas Maiskeimöl
300 g Dürre (Wurst ist das :-), oder Debreciner in Scheibchen
400 g Erdäpfel, schon geschält gewogen, in beliebigen Würfeln
Paprikapulver, ich habe mein letztes aus Ungarn aufgebraucht, gsd fahr ich bald wieder hin, nicht allzuscharf, grad mittel
1 Esslöffel Paradeismark
Salz, Pfeffer
1 Lorbeerblatt
1/2 l Wasser oder Gemüsefond

Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel im Maiskeimöl andünsten, die Bohnen und die Erdäpfel dazugeben, Paprikapulver, Salz und Pfeffer, sowie das Lorbeerblatt dazu und alles kurz anrösten. Dann mit dem Wasser oder Gemüsefond ablöschen, und auf kleiner Flamme zugedeckt solange köcheln bis die Erdäpfel weich sind. Kurz vorm Servieren die Wurststückeln dazugeben um sie zu erwärmen.

Super einfach, super schnell und super gut!

Bohnen-Wurst-Erdäpfel Eintopf

Bohnen-Wurst-Erdäpfel Eintopf

Und weil die Dose aus dem Vorrat kommt, schicke ich den Eintopf auch zur Susanne Magentratzerl für ihr tolles Event:
Schatzsuche-im-Vorratsschrank-Dauerevent

Kürbis im Vollkornbackteig mit Parmesan, Knoblauchdip, Brokkoli

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Gestern habe ich hier die total schnell gemachte Knoblauchpaste hergezeigt, heute habe ich eine Rezeptidee dazu mitgebracht.

Für 4 Personen:
1 Kürbis, geschält, entkernt, in Scheiben
1 Brokkoli, Salzwasser
1/2 l Milch, 2 Eier, und soviel Vollkornmehl dass ein Backteig entsteht, Salz
60 g grob geriebenen Parmesan
Salz, Pfeffer

1 Esslöffel Knoblauchpaste
2 Esslöffel Sauerrahm
etwas Salz, etwas Chili gemahlen

Aus der Milch, den Eiern und dem erforderlichen Vollkornmehl einen schwer vom Löffel reißenden Backteig herstellen. Diesen ganz wenig salzen und den geriebenen Parmesan dazugeben.
10 Minuten ruhen lassen, möglicherweise brauchts dann noch etwas Milch oder Mehl für den Teig.

Den Kürbis in Scheiben schneiden und durch den Backteig ziehen, in Pflanzenöl bei nicht allzu großer Hitze braten, bis der Kürbis weich ist.
In der Zwischenzeit den Brokkoli in Salzwasser kochen, damit er so schön grün bleibt, kann man etwas Natron hinzufügen, das habe ich gemacht.

Den Dip aus der Knoblauchpaste mit den anderen Zutaten verrühren und kühl stellen bis zum Gebrauch.

Wenn die Kürbisscheiben fertig sind, auf Küchenrolle abtropfen lassen und sofort servieren.

Wer der Meinung ist vegetarisches Essen kann nicht gut schmecken, dem empfehle ich das mal auszuprobieren, schmeckt nämlich wirklich sehr, sehr gut!

Schönen Mittwoch wünsche ich euch!

Kürbis im Parmesan-Vollkorn-Backteig mit Brokkoli und Knoblauchdip

Kürbis im Parmesan-Vollkorn-Backteig mit Brokkoli und Knoblauchdip

Gegen Vampire: selbstgemachte Knoblauchpaste

Schlagwörter

, , , , , ,

Wer mich kennt, weiß das ich Knoblauch liebe, in jeder Form und fast in jedem Gericht ist zumindet ein Knoblauchzehchen drinnen.

Knoblauchpaste selbst herstellen, stand schon länger auf meiner Liste, in einem Spar Heftl hab ich dann ein Rezept gefunden, das aber von der Menge des Öls sehr abgewandelt, mir erschien die Menge die ich genommen habe völlig ausreichend.

und so geht’s:
für 1 Glasl, ca. 250 g Inhalt
100 g Knoblauchzehen, bereits enthäutet gewogen
4 Esslöffel trockenen Bio Weißwein (derselbe der im gestrigen Rindsbraten verwendet wurde)
150 ml Maiskeimöl (Im Original 300!! ml Sonnenblumenöl)

Die Knoblauchzehen und den Weißwein in ein hohes Mix Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern.
Danach das Maiskeimöl in kleinen Mengen zufügen und weiter mit dem Pürierstab bearbeiten, es sollte eine schöne weiße Masse werden, so wie man das auf dem Bild eh sieht.

Die fertige Paste in ein verschließbares Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Verwenden kann man diese knoblauchige Köstlichkeit überall da wo man auch Knoblauch reingeben würde, also zb. in Marinaden, Saucen oder auch für Dips.

Morgen gibt’s eine Rezeptanregung damit.

Ich wünsch euch einen schönen Dienstag!

selbstgemachte Knoblauchpaste

selbstgemachte Knoblauchpaste

Genialer Braten vom Schneebergland Jungrind im Weißweinsaftl mit Kirschnudeln

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Gestern haben wir hier ja Susi zum Bloggeburtstag gratuliert mit einem tollen Kuchen vom Jürgen, da blieb kein Raum für geniale Braten, den es dieses Wochenende bei uns gab.

Ich mag ja diese klassischen Rindsbraten mit Wurzelwerk Saucen nur bedingt, also ich esse das, weils hier gewünscht wird, dass ich es koche, meine Vorliebe liegt aber eher bei unkonventionellen Zusammenstellungen.

Und das ist mir mit diesem Braten super gelungen, jaa ich weiß, Eigenlob stinkt, aber wenns doch wahr ist?
Bis auf den Ingwer den ich beim Denn’s gekauft habe, ist alles andere aus Österreich und zu 90% in Bio Qualität. Und das schmeckt man ja sowieso auch.

Der Wein ist vom Bio Weingut Köstner ausn Burgenland, genauer aus Breitenbrunn, unserem bevorzugtem Badeort am See im Sommer, die Kirschnudeln sind ebenfalls aus dem Burgenland vom Weingut Bärenhof Hoffmann, die waren nicht bio, dennoch schmecken dieese Nudeln hervorragend. Der Bärenhof ist in Winden am See beheimatet.

Und so hab ichs gemacht:

Zutaten für 3 Personen:
ca. 1 kg Gustofleisch vom Bio Schneebergland Jungrind
1/4 l Welschriesling vom obigen Weingut
1/8 l Gemüsefond oder Rinderfond, hier wars selbstgemachter Gemüsefond
1 großes Stück Ingwer, geschält, gewürfelt
4 Knoblauchzehen, geschält, gewürfelt
2 Kaffir Limettenblätter
Salz und Pfeffer
50 g Butter
etwas Olivenöl

400 große Champignons, gesäubert, geviertelt
2 Knoblauchzehen,grob in Scheibchen,
etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer

1 200 g Packung Kirschnudeln vom Bärenhof (nein die schmecken nicht süß, außer man mag sie süß zubereiten, dann kocht man die in Milch und fügt Zucker dazu.

Am Abend davor hab ich den Braten mit Salz und Pfeffer gewürzt, ihn mit Olivenöl eingestrichen und im Kühlschrank geparkt.

Am nächsten Tag den Braten in einer großen Pfanne in Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten. Braten aus der Pfanne heben und in eine große Backofenfeste Form legen.
Den Bratenfond mit dem Fond und dem Wein ablöschen, Knobi, Kaffir Limettenblätter und Ingwerstückel dazugeben, einmal kurz aufkochen, den Saft über das Fleisch gießen und bei 170° Infrabraten (diese Angaben wie immer für meinen AEG Multibackofen) ca. 2 h vor sich hin braten lassen, ab und zu mit dem Saft übergießen.

Die Champignons habe ich nur in wenig Olivenöl langsam gedünstet, unter Zugabe von etwas Salz und Pfeffer und den Knoblauchscheibchen.

Die Nudeln dauern nur 6 Minuten bis sie gekocht sind, es wird empfohlen etwas Backpulver zum Kochwasser zu geben, um die rote Farbe zu intensivieren. Habe ich nicht gemacht.

Wenn das Fleisch durch ist, das Fleisch in Scheiben schneiden, den Saft mit der Butter anreichern und mit den Nudeln und den Champignons servieren.

Farblich fehlt ein Tupfer irgendwas, ist alles ziemlich dunkel von der Farbe her, Kürbis hatte ich überlegt aber der hätte wieder nicht zu den Kirschnudeln gepasst…tja immer ist irgendwas was mich stört.
Geschmacklich waren wir sehr, sehr zufrieden. Und der Welschriesling passt natürlich hervorragend zum Braten, zum Trinken meine ich jetzt ;-)

Ich hoffe ich habe euch Lust gemacht, Rindsbraten auch einmal anders zuzubereiten!
Schönen Montag Abend!

Rindsbraten im Weißweinsaftl, Champignons und Kirschnudeln

Rindsbraten im Weißweinsaftl, Champignons und Kirschnudeln

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 514 Followern an