Oster Ei Blog Event – hier sind sie endlich:

Schlagwörter

, , , , , , ,

Ich habe um Originelles rund ums Ei für ein kleines Event gefragt und ich kanns ja kaum glauben was da alles zusammengekommen ist.
Vielen lieben Dank an Euch alle!

Katja von Hoetus Poetus
hat einmal Eier gefunden und noch ein zweites Mal.
Danke Dir Katja!

Emma war auch auf Ostereier Suche, und wurde auch fündig nur die schokoladigen hat sie ganz alleine gegessen,…;-)

Die Susi hat wunderbare Eier Saltimbocca zubereitet, danke dafür!

Pauline war besonders fleißig und ist auch fündig geworden.
Danke mein Feechen!

Und noch ein interessanter Beitrag von Next Kabinettküche. So ein Ei lasse ich mir gefallen, vielen Dank dafür Renate!

Charlotte hat ein Ei und noch ein Ei geschickt ;-)
Auch dir vielen Dank!

Petra hat wunderschöne Edelsteineier herausgesucht, danke dafür Petra, dass du trotz fieser SChmerzen noch gepostet hast.

Die Friederike, ist eine ganz effiziente, die hat gleich drei Themen inkl. der Ostereisuche in einem Post verpackt. Da sollte ich mir was abschauen von ihr ;-)
Danke auch dir Friederike und schöne REise!

Bei mir gibt’s auch was Gekochtes, nämlich Eier in Senfsauce!

Aber es gab nicht nur interessante Posts, nein, nein per Mail habe ich auch noch ein paar feine Eier geschickt bekommen die könnt ihr hier bewundern:

Die Frauhilde hat Ostereier in einem Blumenstrauß gefunden, nette Idee die Eier so zu verstecken.
ei von der Frau Hilde

Ei von Anja
Das Ei von Anja.
DAnke liebe Anja!

Ei von Kornelia
Konny wurde im Garten fündig und hat mir das geschickt.
Vielen Dank Konny!

Ei von Nixe
Die Nixe hat auch ein originelles Ei geschickt, danke Nixchen!

Oster Ei von Bärbelchen
Von der Bärbel kam was in meinen liebsten Frühlingsfarben, da kommen doch Frühlingsgefühle auf oder?
Danke Bärbel!

Oster Ei von Vivi
Vivi war auch erfolgreich auf Oster Ei Suche und hat mir das mitgebracht., danke liebe Vivi!

Selbstgemachtes Osterei von meiner Freundin Sabine!
Meine Freundin war mit ihren Kindern kreativ tätig und hat mir dieses selbstgemachte Ei geschickt.
Sowas kann ich ja nur bewundern!
Danke Sabine!

Trafikanten Ei von Pauline
Und das ist ja mein besonderer Liebling an Originalität, die Pauline hat tatsächlich den Trafikanten dazu überredet, und so entstand dieses Bild.
Sie hat mir noch viel mehr Eier geschickt, aber das blieb von Anfang an mein Favorit.
Danke Pauline für deinen unermüdlichen Einsatz in Sachen Eier Suche.

Ich möchte mich bei allen Eier Suchern herzlich bedanken, das hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe ihr hattet auch Spaß bei der Suche.

Schöne Osterfeiertage!

Fremdgegessen: Jagdhof in Guntramsdorf

Schlagwörter

, , ,

Seit Jahren!! schwärmt mir der Mann von diesem Lokal vor, er tafelt da öfters im Kollegenkreis oder wenn von der Firma aus irgendeine kleine offizielle Feier ist.
IMMER ohne das ich dabei bin. Das regt mich auf! Nein regt mich nicht auf, aber jetzt endlich hat er mal mich und das Tochternkind (jaja die Haubenköchin, die angehende) mitgenommen.
Genau genommen hab ich das zu Weihnachten als Geschenk bekommen, aber irgendwie war nie die Gelegenheit das wir da endlich essen können.
Heute war es soweit, die Fastenzeit ist vorbei, und er meinte jetzt ist der richtige Tag gekommen.
Klasse ist, man reserviert online, gibt seine Wünsche bekannt und bekommt per Mail eine Bestätigung. Sowas mag ich, besonders wenn das ganz zeitnah geschieht, also die Bestätigung.

Im Lokal kommt man sich vor als ob die Zeit stehengeblieben wäre, an der Einrichtung, am Ambiente, am Gefühl wenn man eintritt.

Ich finde das schön, ein bisschen heller das Ganze wäre noch etwas besser, aber das ist meine ganz persönliche Befindlichkeit.

Vom Personal wird man herzlich begrüßt, eine Dame die ich für die Chefin halte, eilte des Öfteren lächelnd bei unserem Tisch vorbei.
Apropos Tisch, außer unserem war noch einer besetzt, heute war kein klassischer Tag zum Mittagessen gehen, was gut war, mich stört das nicht wenn ein Lokal nicht so rappelvoll ist. Abends und an anderen Tagen sieht das ganz sicher ganz anders aus.

Es gibt auch einen Raucherbereich, da wir dieses Mal zwei Raucher waren und ein Nichtraucher hat mein Mann den Tisch im Raucherbereich genommen, was tut er nicht alles für seine Damen.
Wobei die Lüftung dürfte hervorragend funktionieren, es stank nicht nach Rauch, die Aschenbecher wurden auch nach jeder Zigarette sofort ausgewechselt, sehr schön. Auch schön, dass man als Raucher nicht irgendwo die Katzentische bekommt,..ihr wisst was ich meine.

Rasch hatten wir die Karte vor uns, auf Aperitiv haben wir heute verzichtet, zwei Autofahrer und ich,..da wollte ich nicht die einzige sein die schon vor dem Essen trinkt,..grins.
Getränke wurden rasch serviert, und dann hatten wir auch schon unser Essen ausgewählt.

Ich hab jetzt nur meines fotografiert, schreibe aber dazu was mein Mann und meine Tochter gegessen haben.

Gedeck war Butter, eine Kräutercreme, dann so schätze ich eine Krebscreme, und Vollkornbrot, Baquette, alles super frisch und köstlich.

Gruß aus der Küche:
Bauchfleischbällchen an Krautsalat
Gruß aus der Küche Bauchfleischkrapferl auf Krautsalat
Hat hervorragend geschmeckt, das Fleisch war ganz fein, wie eine Farce, gut abgeschmeckt, aber ohne das ich irgendein Gewürz vorgeschmeckt hätte. Krautsalat auch gut, das Grüne war Avocado, ich denke mit Obers aufgemixt, war total fein und gut.

Angler- Lachscarpaccio – Limettendressing -
Stangensellerie – Vanille
Lachs Carpaccio an Salat, Pesto
Sehr gut, wirklich sehr gut, Der Fisch fein im Geschmack und das Dressing mit der Limette war sehr dezent, Vanille hätte ich jetzt nicht erschmeckt.
Kind hatte dasselbe wie ihre liebe Mama und mein Mann das
Tafelspitzsulz – Paprika-Spargel Vinaigrette

Zur Hauptspeise hatte ich Lammleber mit Polenta, die Polenta war ein Sonderwunsch von mir, laut Karte hätte es Heurige Erdäpfel dazugegeben, die wollte ich aber nicht, und ich finde Polenta passt da super gut dazu.
Lammleber mit Polenta
Die Leber war klassisch als Ragout zubereitet, sehr, sehr gut und würzig, für mich persönlich hätte es einen Ticken leichter im Geschmack sein können, aber das ist schon wieder so eine persönliche Befindlichkeit von mir.
Kochtechnisch wars top. Die Leber weich, zart, die Sauce mit Rotwein und Zwiebeln.
Was ich nicht gebraucht hätte, waren die gebratenen Zwiebeln obendrauf, aber die mag ich so und so nicht. War auch nicht ersichtlich auf der Karte, sonst hätte ich die gleich abbestellt ;-)

Kind hatte ein Filetsteak mit einer Joghurtbernaise, Pfeffersauce (beide super super gut, die Bernaise war mein Favorit) Rosmarinerdäpfeln und gemischtes mariniertes Gemüse. Alles verkostet, war alles perfekt und genauso wie vom Kind bestellt.

Mein Mann hatte Osterschinken gekocht – zweierlei Püree
Das zweite Püree wurde als Bärlauchpüree angekündigt, war aber meiner Meinung nach ein ERbsenpüree, aber egal dem Mann hats geschmeckt, verkostet habe ich das aber nicht.

Auf die Frage zur Weinempfehlung bekam ich erstmal keine Antwort sondern die (Glas)Weinkarte gebracht.
Die ist recht überschaubar, ich glaube mit je 5 Weiß- und 5 Rotweinen, aber das ist ok. Der Großteil der Weine die man auch offen bekommen kann waren aus Österreich und natürlich fast alle aus der unmittelbaren Umgebung, da ist ja Weinbaugebiet, ein paar Burgenländer sah ich noch, ich hab mich aber für einen Rotwein, und zwar diesen entschieden:
Azagador Reserva 2008, La Mancha
Genau nach meinem Geschmack und er hat hervorragend zum Lamm gepasst.
DAs Witzige, wir waren vorher bei Wein&Co, und ich habe da auch eine Flasche davon gekauft…hat gepasst dass ich den dann vorab kosten konnte, so muss ich heute die Flasche nicht öffnen, wenn ich nicht will…grins.

Nachspeise hätte eigentlich keiner mehr gebraucht von uns, aber beim Eingang fiel mir der Hinweis auf, dass sie Eis Greissler’s Eis führen. Von dem hatte ich schon soviel gehört und nur positives, so bestellte ich mir eine Kugel Erdbeer und eine Kugel Birne.
Eis Greisslers Eis Birne und Erdbeere
Eis war das für mich nicht, eher Sorbet. Auch ok, auf der Homepage es Eis ERzeugers wurde ich dann auch schlau gemacht, warum es für mich eher Sorbet als Eis war, beide Sorten die ich ausgesucht habe sind vegan.
Mir waren beide etwas zu süß, aber bei beiden hat man echt super die Frucht geschmeckt, Birne hat wirklich nach Birne geschmeckt und das Erdbeer sowieso sehr gut geschmacklich.

Gesamt gesehen war das Essen wirklich hervorragend, man merkt einfach wenn ein Koch am Herd steht oder ob eine so wie ich was zusammenbraut, was nicht heißt dass das schlechter ist, aber halt anders, vom fachlichen halt abgesehen.
Die Speisekarte ist sehr, sehr übersichtlich, was ein Vorteil ist, zumindest für mich, da kann ich mich leichter entscheiden.
Fakt ist auch, dass so ein Essen nicht günstig ist, und man sich das sicher nicht täglich leisten kann. Wenns allerdings alles passt, so wie da gibt man das gerne aus.
Im Jagdhof gibt’s aber außer dem Restaurant noch ein Wirtshaus, da bekommt man halt Gasthausessen, da war ich aber nicht drinnen, ich hab nur die Tafeln vor dem Haus gesehen und das klang alles ganz nett, vielleicht gehen wir da auch nochmal hin.
Was ich etwas vermisst habe, war der Hinweis auf die Herkunft der Produkte, ob Bio oder nicht, diese Informationen findet man zwar teilweise auf der Homepage, auf der Karte habe ich sie aber nicht gesehen.
Ein vegan/vegetarisches Gericht ist mir bei den Hauptspeisen aufgefallen, ausgezeichnet als solches ist es nicht.

Aja als ich zu fotografieren anfing, hat die Serviererin nur gelächelt, mein Mann war peinlich berührt gggggg.

Als wir das Restaurant verließen war niemand mehr zu sehen, den Mantel musste mir mein Mann bringen.
Das ist eine Kleinigkeit, die mich persönlich jetzt nicht so aufregt, aber ich könnte mir vorstellen dass das vielen Leuten nicht gefallen würde, nichtmal verabschiedet zu werden.
Aber wir sind ja nicht so.

Hingehen würden wir in jedem Fall wieder.

Die Fastenzeit hat ein Ende!

Schlagwörter

, , , , , ,

Heute war der letzte Tag meiner Light Fastenzeit.
Morgen lädt mein Mann mich in ein tolles Lokal zum MIttagessen ein, damit starte ich also gleich gut ins Osterwochenende!

Ab morgen geht’s hier wieder normal zu, sprich auch mal Fleisch, Schinken, Fisch, Garnelen oder was auch sonst mich anlacht aus meiner Tiefkühltruhe oder beim Einkaufen.

Was habe ich mitgenommen?

Ich bin kein Fastenzeittyp, was mir eigentlich schon letztes Jahr klar war.
Ich will kochen was und wann ich will.
Es gibt bei mir genug fleischlose Tage, auch ohne das Fastenzeit ist.
Und wenn ich Freitag Lust auf Braten habe (winke Charles!) dann gibt’s den weiterhin, dafür halt an einem Sonntag mal gar kein Fleisch.
Plan ja beim Kochen, aber nicht soo einen Plan.
Irgendwie hatte ich zwischenzeitlich öfter das Gefühl das ich gar nicht weiß was ich kochen soll, obwohl Zutaten genug im Haus waren. Wie sonst auch immer, aber das hat mich gehemmt.
Jetzt die letzte Woche gings wieder relativ leicht, aber wahrscheinlich nur weil ich wußte nach dieser Woche ist das vorbei.

Diese Woche gabs einen Ausnahmen Tag, das war der Donnerstag, weil meine liebe Freundin Geburtstag hatte und ich zur Kaffee Jause eingeladen habe. Drei verschiedene Kuchen gab es und ich hab zugeschlagen.
Als ich dann abends für meinen Mann noch Pizza gemacht habe, konnte ich sehr leicht widerstehen, weil ich vom Kuchen so voll war ggggg.

Fazit: nächstes Jahr gibt’s hier keine Fastenzeit mehr, auch keine in Light Version.

Wie erging es euch? Seid ihr auch froh dass die Fastenzeit vorbei ist?

DSC01080

Adoptiv-Katzen-Bilder

Schlagwörter

, , , , ,

Diese Woche bin ich nicht nur für unsere beiden Kater zuständig sondern auch noch für einen weiteren Kater, Bärli, (mein Patenkind grins) und Bonnie eine Katzen Lady, die ich futtertechnisch und kuscheltechnisch versorge.

Leider ging das mit den Bildern nicht so wie ich wollte, die beiden sind noch nicht so gewöhnt ans Modell Stehen wie meine beiden Süßen.

Aber ein paar Fotos habe ich euch mitgebracht:
DSC01043

DSC01044

DSC01045

DSC01046

DSC01052

Das rote ist der Kater, die Tigerkatz ist die Bonnie!

Schönen Abend!

Natürlich grün in den Gründonnerstag! Mit Topfenkren gefüllte Bärlauchteigtaschen auf Obers-Paradeissauce

Schlagwörter

, , , ,

Heute ist Gründonnerstag, da gäbe es traditionellerweise Spinat, Spiegeleier und Erdäpfelschmarrn.
Hier nicht, die Kinder und ich essen Nudeln mittags und mein lieber Mann und wer halt noch will, bekommt am Abend noch selbstgemachte Pizza. Für mich nicht, denn ich krieg heute nachmittag Kuchen :-)

Den Bärlauchnudelteig hat mein Haubenkochkind gestern zubereitet zum Probekochen für die LAP, aber es war noch Teig übrig, den habe ich heute so gefüllt:

Teig ausrollen, Kreise ausstechen
frischen Topfen mit Salz und etwas frisch gerissenem Kren vermischen…das wars.
Ein halbes Teelöffelchen auf jeden Teigkreis geben und in leicht siedendem Salzwasser nur ein paar Minuten kochen.
Funktioniert natürlich auch mit Nudelteig ohne Bärlauch drinnen, aber mit dem Bärlauch ist das schon was ganz was feines.

Meine Obers-Paradeissauce habe ich so gemacht:
600 g frische Paradeiser, würfeln, ungeschält
eine Zwiebel, gewürfelt
ein paar Knoblauchzehen
Frische Kräuter nach Wahl, ich hab einmal quer durch die Kräuter geschnitten.
Olivenöl
Salz, Pfeffer
50 ml Schlagobers flüssig

Zwiebel hacken, in Olivenöl anschwitzen die Paradeiser und die Kräuter dazugeben, Deckel drauf, keine Flüssigkeit dazufügen!
Ein paar STündchen auf kleinster Flamme vor sich hinsimmern lassen.
Dann inkl. aller Kräuter pürieren.
Schlagobers hinzufügen, salzen, pfeffern.
Fertig!

Mit den Nudeln und grob gehobeltem Parmesan anrichten.

Schmeckt gut, nur ich hatte zuwenig…ich tröste mich mit dem Gedanken an den nachmittäglichen Kuchen gggg.

Was gibt’s bei euch am Gründonnerstag?

Mit Topfenkren gefüllte Bärlauchteigtaschen, Obers-Paradeissauce

….. und noch eine Pinze …..

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Die fleißigen Bäckerinnen haben mich mit Ihrer Pinzenbackaktion dermaßen angefixt, dass ich heute Vormittag ebenfalls welche gebacken habe.

Sina hat mich gebeten die Ergebnisse mit euch zu teilen. Als ihr brav ergebener JÜF kann ich ihr keine Bitte abschlagen. ;-)

Den Teig habe ich so ähnlich wie Susi und Sina gemacht. Mit Wein und Anis und mit wenig Zucker.
Aus dem Teig habe ich zwei kleine und eine größere Pinze geformt.

Bei der großen Pinze ist die Teilung beim Backvorgang erhalten geblieben, die kleinen waren störrisch.
Bei denen haben sich die Einschnitte “herausgebacken”. Nach ca. 10 Minuten im Rohr haben sie sich wieder zum Bällchen aufgeplustert – Zicken die. ;-)

Pinze klein im ofen

Die kleinen Pinzen nach 10 Minuten im Backrohr. Die Einschnitte sind noch gut zu erkennen.

Pinze frisch aus dem Backrohr

Die große Pinze mit erkennbarer Teilung.

Pinze Anschnitt

Die Pinze im Anschnitt und hinten links die kleine “aufgeplusterte Zicke” .

 

Gemeinschafts Projekt: Eier in Senfsauce mit Erdäpfeln

Schlagwörter

, , , , , , ,

Die Babette und ich haben festgestellt dass wir ähnlich kochen, sogar manches Mal am gleichen Tag was ähnliches verbloggen, ohne uns abzusprechen.

Daher haben wir uns entschlossen uns doch mal abzusprechen.

Eier in Senfsauce, dafür haben wir uns entschieden.

Ich habe dieses Gericht noch nie gekocht, aber bei Konny auch letztens davon gelesen und da schon beschlossen, das ich das nachkochen werde.

Ich hab mich an diesem Rezept im Kirchenweb orientiert.

Gemacht habe ich es dann so:

Erdäpfel kochen, schälen, warm stellen
2 Eier in kaltem Wasser zum Kochen hinstellen.

3 Esslöffel Butter mit zwei Esslöffel Mehl zu einer Mehlschwitze bereiten, 2 Esslöffel Dijonsenf und 2 Esslöffel Balsamicosenf unterrühren, mit einem halben Liter Gemüsefond aufgießen und mit Salz und Pfeffer würzen, danach kurz einköcheln lassen.
Mit den Erdäpfen und den nicht zu hart gekochten Eiern servieren.

Schmeckt köstlich, ist vegetarisch und beinhaltet Eier, deshalb ist das auch mein Beitrag für mein eigenes Oster Ei Event.
Gibt’s sicher wieder bei mir, wobei das ja leider wieder was ist, was nur ich esse, wobei die Senfsauce könnte ich meinem Mann zu einem Huhn schon servieren.

Wie macht ihr Senf Eier?

Babette, ich hoffe wir bloggen bald wieder mal was zusammen ja? :)
Hier findet ihr Babette’s Senfeier
DSC01042

Der Winter ist zurück, Zeit für eine Grüne Erbsensuppe mit Knusperräuchertofu (vegan)

Schlagwörter

, , , , , ,

Heute morgen hat es hier gehagelt, es ist saukalt, mich friert.
Dazu Meldungen meiner Tochter aus Barcelona die von Crema Catalana, Paella und Cafe trinken am Strand berichtet.
Das Leben ist ungerecht.

Daher habe ich mich entschlossen eine dicke fette Suppe gegen den Winterfrust zu kochen.
Getoppt mit knusprigem Räuchertofu, weil mit Speck siehts ja im Moment nicht gut aus für mich-

So habe ich diese Seelenschmeichlersuppe gekocht:

Zutaten für eine Person
100 g grüne getrocknete Erbsen
Salz, ein Lorbeerblatt

Die Erbsen in Salzwasser und dem Lorbeerblatt sehr weich kochen, pürieren. Eventuell mit etwas Pfeffer abschmecken.
Wer mag kann auch noch Obers oder Sahne dazu geben, das habe ich mir gespart.

Dafür geräucherten Knuspertofu dazu gepackt:
120 g geräucherter Tofu
Salz, Pfeffer,
Daumengroßes Stück Ingwer, gehackt
1 Knobizehe, gehackt
2 Esslöffel geschälften Sesam

Alles vermischen und etwas ziehen lassen.

Dann habe ich das in Sesamöl angebraten,…

Schmeckt gut, schmeichelt der winter-und kältegebeutelten Seele und kocht sich von alleine.

Habt ihr auch so grausiges Wetter?

Grüne Erbsensuppe

Osterpinze – ein Gemeinschaftsprojekt!

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Wieder einmal haben die Susi und ich uns entschlossen, gemeinsam was zu backen und dann gemeinsam auch zu verbloggen.
Wegen des nahenden Osterfests haben wir uns für Oster Pinzen entschieden.
Und wir haben auch die Friederike vom Fliederbaum eingeladen mitzumachen, also dieses Mal ein rein österreichisches Projekt Team.
Willkommen im Team, Friederike, ich freu mich dass du in Zukunft auch dabei sein möchtest, wenns grad passt.

Ich habe nachgelesen, dass die Pinzen eigentlich aus Südtirol kommen, was ich interessant fand, weil ich kenne dieses Ostergebäck schon seit Kindheit (und die ist lange her) und dachte immer das haben wir hier erfunden…ein Irrtum.

Ich habe mich an diesem Rezept orientiert:
Pinzenrezept, für 2 Pinzen:
400 g Mehl, 100g Milch, 65g Wein, 24g Hefe, 44g Zucker, 3 Dotter, 72g Butter, Zitronenschale, Vanillezucker und Salz.

Ich hab nur unbedingt Anis in den Pinzen gewollt, ohne Anis gibt’s keine Pinzen hier und aus.
Also hab ich die Weinmenge die im Rezept steht, gestern bereits abgemessen und 1/2 Teelöffel Anissamen darin eingeweicht, das kam dann so wie es war zum Teig.
Weiters habe ich nicht drei Dotter sondern zwei ganze Eier im Teig verarbeitet.

Schön ist anders, was nicht am Rezept liegt sondern an meinen mangelnden Künsten den Teig richtig rund zu kriegen.

Meine Testesser (2 Freundinnen) waren begeistert nur hätten sie gerne Rosinen drinnen gehabt…tztz

Hier könnt ihr Susis Pinzen bewundern.

Und hier die der lieben Friederike.

Pinzen

DSC00999

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 370 Followern an